Autor Thema: hibbelpause wg kiga eingewöhnung?  (Gelesen 2371 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Miau ☆ (gaga)

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3171
  • ° meine sommermädchen °
hibbelpause wg kiga eingewöhnung?
« am: 08. August 2013, 21:24:42 »
huhu!
also...nachdem ich jetzt alle verrückt gemacht hab mit meiner testerei  S:D
hab ich mal ne ganz andre frage an euch bzw. die mehrfach mamas unter euch.

wir hibbeln ja grad auf no.2 und unsere tochter soll im nächsten jahr august in den kiga gehen. ungünstig wäre jetzt natürlich ggf. wenn wochenbett bzw. geburt von no.2 in die zeit der kiga eingewöhnung von no. 1 fallen würde...denk ich mir so. was meint ihr?
das hiesse dann hibbelpause nach dem kommenden zk um dies zu umgehen. mit einem baby von 3 oder 4 monaten hätte ich mich noch dran getraut beides paralell zu wuppen, aber mit so einem kleinen frischling und einer 3 jährigen? da muss ich vermutlich erstmal an sich klar kommen und mich völlig neu organisieren, oder?
wie war das denn bei euch? mache ich mir zu viele gedanken?
danke für eure erfahrungen  :-*

Offline MangoSine

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 394
Antw:hibbelpause wg kiga eingewöhnung?
« Antwort #1 am: 08. August 2013, 21:36:39 »
Ich bin zwar (noch S:D) keine Zweifachmama, kann dir aber sagen, dass generell davon abgeraten wird, eine Eingewöhnung zu machen, wenn für das Kind große Veränderungen anstehen.

Dazu zählen u.a. Umzug oder eben ein Geschwisterchen. Für das Große verstärkt sich dann das Gefühl des Abgeschoben seins. Gäbe es denn nicht auch die Möglichkeit WENN du dann schwanger sein solltest, eher mit der Eingewöhnung zu beginnen? Also noch in der Schwangerschaft?

Offline Miau ☆ (gaga)

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3171
  • ° meine sommermädchen °
Antw:hibbelpause wg kiga eingewöhnung?
« Antwort #2 am: 08. August 2013, 22:11:59 »
@mangosine; ich möchte auch ungern dass der fall auftritt dass beides so eng miteinander verknüpft ist, weil ich das weiß, dass davon abgeraten wird.
und als letztes möchte ich einen schlechten kindergartenstart für meine tochter oder dass gefühl vermitteln, dass sie abgeschoben wird.
mein freund ist ja für einfach machen und schauen wie s kommt (und der is sogar erzieher im kindergarten *lacht*)...männer  ::)

aber was wäre nun der beste zeitpunkt wieder mit dem hibbeln zu beginnen? sobald no. 1 in den kiga geht, steht für mich meine teilzeitstelle auf dem programm. ob schwanger oder nicht. ich müsste ab august meine stelle antreten und da kommt noch ein weiters problem auf uns zu; was wenn die ferien und alles so fallen dass der kiga erst später beginnt? wer macht dann die eingewöhnung mit ihr? ich möchte das auf jedenfall machen und kein andrer.. :-[
oh man mir wird grad echt bischen schlecht wenn ich mir das alles so überlege...
der mann sagt einfach machen und das wird sich schon alles finden...äh? :o ???

Offline Martina

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1044
Antw:hibbelpause wg kiga eingewöhnung?
« Antwort #3 am: 09. August 2013, 07:38:51 »
Ich würde auch sagen, einfach machen. Meistens kommt es anders als man denkt. :-) Wenn das Würmchen nu wirklich genau in der Zeit geboren werden würde, kannst du den Kita-Einstieg sicher ein paar Wochen nach hinten verlegen. Vielleicht will Frida aber auch unbedingt in die Kita und braucht gar nicht viel Eingewöhnung oder du bist mit dem Baby gleich so fit, dass ihr die Eingewöhnung zu dritt machen könnt.

Ach und ich bin auch Erzieherin.  S:D

Offline Sylvie

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 923
  • Das Schicksal mischt die Karten aber du spielst...
Antw:hibbelpause wg kiga eingewöhnung?
« Antwort #4 am: 09. August 2013, 16:17:25 »
Ich persönlich würde wenn der Et da ist eben auch die erste Zeit etwas warten.Bei uns kann man die Kidner jeden Monat im Kiga anmelden.Zumal ja auch oft die erste Zeit die Kinder viel krank sind, und dann mit einem Neugeborenen? Nein ich würde es nicht machen.

Offline teddy

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1732
  • Es soll so sein
Antw:hibbelpause wg kiga eingewöhnung?
« Antwort #5 am: 09. August 2013, 21:48:26 »
huhu
ich war ungeplant mit nr 3 ss als nr 1 in kiga kam
und als wenn das nicht genug war auch noch wegen vorzeitiger wehen im kh

meine schwiegermutter hart dann die ersten tage mit zoe im kiga verbracht
und es lief relativ problöemlos.

halt normale eingewöhnungsprobleme die viele kennen.

also es klappt auch ohne mama wenn es muss

Offline Miau ☆ (gaga)

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3171
  • ° meine sommermädchen °
Antw:hibbelpause wg kiga eingewöhnung?
« Antwort #6 am: 10. August 2013, 18:28:57 »
@teddy; ja das bestimmt, aber das möchte ich nicht. ich würde die eingewöhnung gern mit ihr machen und mir ist sehr wichtig, dass diese stressfrei für meine tochter verläuft. ich hab selbst eine sehr schreckliche erinnerung an meine kiga zeit und ich denke das lag an der miesen eingewöhnung. ist also ein sehr persönliches thema von mir.

@me; tendiere momentan dazu die "heiße phase" einfach hibbelpause zu machen. da gehe ich dann lieber auf nummer sicher. es wird bestimmt schon schwierig genug den jobbeginn mit der kiga eingewöhnung abzugleichen... :-\ und dann haben wir auch noch ein bischen mehr elterngeld wenn ich ein wenig in teilzeit gearbeitet habe..hrm...aber schon doof alles.  :-[

Offline Aki

  • SOEO
  • *****
  • Beiträge: 475
  • EO-Bettina
Antw:hibbelpause wg kiga eingewöhnung?
« Antwort #7 am: 10. August 2013, 20:50:04 »
Ich würde das nicht machen. Also keine Hibbelpause. Den KiGa-Anfang kann man zur Not sicher auch um eine Woche verschieben oder so. Wenn sie krank wäre, müsste es ja auch gehen.

Das sind alles Sachen, die sich finden.

Was ich nicht verstehe ist das mit dem Job-Beginn. Wenn du dann ein Kind bekommst, gehst du doch nicht gleich arbeiten oder? Und selbst wenn, dann wärest du zu dem Zeitpunkt ja im Mutterschutz.


Offline Jen&Fam

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4003
  • Mrs. & 4xMami unseres Glückskleeblattes :)
Antw:hibbelpause wg kiga eingewöhnung?
« Antwort #8 am: 10. August 2013, 21:30:58 »
Bei uns ist es so gekommen, wie von dir beschrieben, aber das war gar kein Problem. :) Wir haben uns darauf konzentriert, wie der große Bruder das alles aufnimmt und verarbeitet; wieviel Zeit daheim eng am Geschwisterchen er braucht usw. . :) Das war für mich keine Frage und die Kindergarten- & Gruppenleitung hatte absolut Verständnis dafür und hat es sogar begrüßt, dass wir ihn nicht einfach zack! zack! zack! „reingeschubst"  ;) haben. :)

Dass mit dem Job verstehe ich gerade auch noch nicht ganz und schließe mich Aki an.

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung