Autor Thema: Muss ich mir Sorgen machen?  (Gelesen 3163 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rexi73

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2644
  • 3 Sternchen im Herzen!!
Muss ich mir Sorgen machen?
« am: 03. Oktober 2012, 03:53:12 »
Hallo zusammen,

ich kann mal wieder nicht schlafen.

Montag bei 33+1 war ich. An meinem neuen Wohnort bei meinem neuen FA. Er war sehr gut und hat sich alles ganz genau angesehen. Hat sogar noch mal US gemacht, da er sich selbst noch. Mal ein Bild machen wollte. Hat sehr viel erklärt, also prinzipiell kann ich mich nicht beschweren. Allerdings kamen so ein paar Bemerkungen und da ich da ja hypersensibel bin mach ich mich seitdem verrückt.

Also, beim vorletzten Mal bei meiner FÄ, sagte sie, dass der Bauch etwas weiter war und der Kopf dafür etwas kleiner. Die Diskrepanz wäre zwar nicht schlimm, sie wollte es aber trotzdem im Auge behalten. Beim letzten Mal bei ihr, gab es wohl immer noch eine Differenz, die sei aber nicht mehr wirklich erwähnenswert. Also aus ihrer Sicht alles ok.
Ich muss dazu sagen, dass der 50gr. OGT etwas ausfällig war in der 25. Woche. Der normale 75 gr. OGT in der 28. Woche war dann aber unauffällig.

Der neue Arzt jetzt hat festgestellt, dass eben der Bauch etwas zu groß ist und der Kopf etwas zu klein. Auf Nachfrage war die Diskrepanz wieder nicht sooo doll, aber eben da. Die Messungen der Kollegin passen also soweit. Nun hab ich aber Zucker im Urin gehabt und zwar ++. Ich muss also den OGT noch mal machen Termin ist schon Donnerstag.
Was mich nervös macht, sind so ein paar Bemerkungen. Ich bin ja 39 ob ich ne FU hab machen lassen, dass er zu, Thema Ersttrimesterscreening nix sagt. Dass es einen neuen sehr teuren Bluttest gibt, der eben die Störungen feststellen kann. Allerdings hat er die Plazenta kontrolliert, den Blutfluss der Nabelschnur, das Kleinhirn und was weiß ich. Alles sei ok.
So wie ich das jetzt verstanden hab, schickt er mich nur wegen dem Zucker im Urin zur Diabetologen.
Wisst ihr, mir kam es fast so vor, als rechne er damit, was zu finden und war fast überrascht, dass aber alles ok war. Nun mach ich mich voll verrückt, ob das Wuzerl wirklich gesund ist. Meine vorherige Ärztin hat eigentlich nie so Bemerkungen fallen lassen. Sie hat halt immer ganz genau geschaut und Dan gesagt, wenn alles Super war.
Feinscreening war übrigens bei 21+4 auch ok.

Wieso mach ich mir trotzdem so Sorgen?

Übrigens laut der BiometrischennTabelle auf Rund ums Baby ist die kleine sogar eher ne Woche zurück und der Bauch kein bisschen weiter.
Hier mal die Daten aus dem MuPa, vielleicht kann jemand damit was anfangen:

ssw 33+1
BPD 86,5
KU 30,3
ATD 8,5
AU 285
FL 6,6
Gewicht ca. 2300 gr.
KU entspricht 40% Perz./ AU entspricht 60% Perz.
FW Oberer Norm-Wert

Ich find das alles eher eine Woche Zurück, wobei das Gewicht ok ist. Mein Mann und ich haben jedenfalls beide keinen großen Kopf.
Kann jemand was dazu sagen?

Liebe Grüsse
Rexi  :-\

Offline Muse

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2672
  • Unendlich glücklich! :-)
Antw:Muss ich mir Sorgen machen?
« Antwort #1 am: 03. Oktober 2012, 07:42:28 »
Ich wollte dich jetzt nicht wegdrücken  s-hug

Rein medizinisch kann ich dir nichts sagen und Vergleichswerte aus der SS Woche hab ich leider auch nicht, das 3. Screening hatte ich schon bei 29+4.
Von der Gewichtsschätzung her ist doch alles im grünen Bereich, unserer wurde in der 30. SSW schon auf 1.500g geschätzt  :o - der grosse Zuckertest war bei mir aber komplett unauffällig.
Von Gewicht und Grösse her lässt sich bei euch doch nichts auf SS-Diabetis schliessen - ich denke auch dass du nur wegen Zucker im Urin zum Test musst.

Atme mal tiiieeef durch und mach dir bewusst dass Ärzte einfach total unterschiedlich sind. Der neue lässt Bemerkungen fallen und merkt wahrscheinlich gar nicht was diese in dir auslösen. Es gibt nunmal solche und solche.  ;)
Meiner ist ganz trocken und würd mir bei einer kleinen nicht erwähnenswerten Diskrepanz wie bei euch nichtmal was sagen - ich hör immer nur "passt alles - zeitgerecht entwickelt"  ;D

Die Feindiagnostik war doch unauffälllig bei euch und für diesen Bluttest ist es jetzt doch eh zu spät  :P

Versuch (jaa, leichter gesagt als getan) dem nicht zuviel Bedeutung zuzumessen.
Schau, mein Neffe kam mit riesigem Kopf zur Welt, die haben ewig gebangt wegen evtl Wasserkopf - und er hat nichts sondern einfach nur einen riesigen Kopf (er trägt jetzt mit 5 Mützen für 10-12Jährige)

Die ganzen Werte sind Durchschnittswerte, KEIN Baby ist überall im Normwert.

Lass dir deine restliche SS nicht vermiesen  s-hug

Alles Liebe!  :-*

Offline Rexi73

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2644
  • 3 Sternchen im Herzen!!
Antw:Muss ich mir Sorgen machen?
« Antwort #2 am: 03. Oktober 2012, 07:51:14 »
Muse, danke dir.
So denke ich auch meistens. Er Kent mich ja noch nicht und weiß nicht, was für Ängste ich hab. Und alle Tests die man nicht Invasiv so machen kann waren ja völlig ok.
Und meine Ärztin hat auch immer gesagt es sei alles zeitgerecht.

Ach man macht sich ja doch dann wieder Sorgen.

Danke für die Aufmunterung  :-*

Offline Muse

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2672
  • Unendlich glücklich! :-)
Antw:Muss ich mir Sorgen machen?
« Antwort #3 am: 03. Oktober 2012, 08:28:00 »
Ich versteh dich ja absolut - man macht sich einfach verrückt! Aber ist ja klar, da gehts um das Leben des Babys und da kann man als Mama nicht rational denken  :-\
Da spielen von Natur aus viele Emotionen mit...

Aber auch FÜR euer Mädel musst du versuchen positiv zu denken  :-*. Sie ist zeitgerecht entwickelt, und du machst brav jede Untersuchung mit die deinem FA einfällt  :-*

Offline Schnuffel

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 459
  • Ein Leben lang an Eurer Hand!
Antw:Muss ich mir Sorgen machen?
« Antwort #4 am: 03. Oktober 2012, 11:25:32 »
Rexi  s-hug,

leider kann ich Dir auch keinen medizinischen Rat geben, weil ich mich auf dem Gebiet absolut nicht auskenne. Aber es ist glaub ich mehr als natürlich, dass du dir jetzt Sorgen machst. Ich hätte wohl genauso reagiert...

Bei dir kommen jetzt einfach ein paar "unglückliche" Komponenten zusammen:

1) Deine Vorgeschichte, die dich natürlich hypersensibel für Unregelmäßigkeiten macht

2) neuer FA, den man einfach noch nicht einschätzen kann... erst recht nicht seine Kommentare...

3) Messwerte, die ein wenig voneinander abweichen

Alles zusammen ist einfach eine wirklich blöde Situation.

Ich kann dir nur den Rat geben, falls es dir wirklich schlecht damit geht (und so hört es sich an), dann fahr auf eigene Initiative in die Klinik und schildere denen deine Ängste. Ich gehe ganz stark davon aus, dass die nochmal weitaus bessere Geräte haben und dich auch Ernst nehmen werden.

Fühl dich arg  s-hug s-hug s-hug,

Schnuffel

Offline SoulDream

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 398
  • Unser Wunder Finja ist da :D
Antw:Muss ich mir Sorgen machen?
« Antwort #5 am: 03. Oktober 2012, 12:48:37 »
Versuch dir mal keinen Kopf zu machen.

Be mir war im 4. und 5. Monat immer Leukos im Urin wo meine damalige Gyn sagte mehr trinken, trinken, trinken... sonst haste zu wenig Fruchtwasser. Dann kam der Zuckertest der minimal auffällig war, Baby war aber zeitgerecht entwickelt. Großer Test beim Diabetologen in der... glaub 32+ irgendwas... ergab: SS-Diabetis. Naja... ich kann es mit der Ernährung super steuern!
Jetzt aktuell bei 36/37+0 ist unsere Maus ca. 1 Woche hinterher, aber ansonsten fit wie ein Turnschuh. Nur hat zu klein & leicht, weshalb wir nen geplanten KS bekommen. Es wird vermutet das die Diabetis mit der Plazenta nicht gut kann und daher nicht alles an Nährstoffen durchkommt. ABER... solange Madame da unten drin fit & munter ist mach ich mir da keinen Kopf drum nur weil sie kleiner & leichter ist als es die "Norm" will.


Zumal dich dein neuer Gyn auch noch nicht kennt, sag ihm doch einfach beim nächsten Termin deine Ängste und sprich mit ihm drüber. Er soll dich ja net bekloppt machen mit seinem unverständlichen Fachchinesisch ;) Ich frag auch immer gezielt nach wie und was und warum, möchte einfach wissen was da los ist mit meiner Maus. Auch im KH hab ich gezielte Fragen gestellt wo mich die Oberärzin anschaute ^^ Mich interessiert es eben sehr was da passiert mit mir, in mir und vor allem mit der Bauchmaus!


Also versuch dich nicht allzu bekloppt zu machen, wird bestimmt alles halb so wild sein. Im Übrigen... die US sind nicht immer genau wie wir jetzt selber feststellen mussten... 2 US am gleichen Tag bei unterschiedlichen Ärzten lieferten 3 verschiedene Ergebnisse ;)

Offline Rexi73

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2644
  • 3 Sternchen im Herzen!!
Antw:Muss ich mir Sorgen machen?
« Antwort #6 am: 03. Oktober 2012, 13:12:11 »
Soul, hab ich schon gehört, dass es mit dem US nicht immer so genau ist.

Ich warte jetzt mal den Test morgen ab. Und nächste Wochenlass ich mal die Hebi kommen, die soll mal tasten, vielleicht kommt da was bei rum.

Schnuffel,
Ja so ein neuer Arzt kann einen schon Schockelig machen.
Hm, Klinik denke ich nicht, dass ich das mache. Will aber die Hebi mal bestellen. Vielleicht kann die mal tasten,,was sie so sagt.

Danke euch für eure Meinungen. Es sind ja nicht immer alle Kinder gleich. Vielleicht ist ja auch alles ok.

 :-*
Rexi

Offline SoulDream

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 398
  • Unser Wunder Finja ist da :D
Antw:Muss ich mir Sorgen machen?
« Antwort #7 am: 03. Oktober 2012, 13:18:10 »
Es wird alles ok sein :) Immer positiv denken! Tue ich auch! Und solange sich meine Bauchmaus gut bewegt, mich piesakt KANN es ihr nicht schlechter gehen als "normal" entwickelten Babys ;)

Offline ♥Chaosqueen♥

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3332
  • ♥superstolze Mädels-Mama♥
Antw:Muss ich mir Sorgen machen?
« Antwort #8 am: 04. Oktober 2012, 00:15:20 »
Ach Rexi s-hug

Ich hab vergessen zu schreiben dass bei Laetitia der Bauch immer 3 Tage weiter als ET war und der Kopf im vergleich dazu 3 Wochen zurück... Ich weiß jetzt nicht wo ich den Bericht von der Geburtsplanung habe, dann könnte ich dir die genauen Maße sagen... Mein Kind ist aber vollkommen normal und kerngesund...

Mach dir nicht solche Sorgen obgleich ich das verstehe s-hug

Offline Marci

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4510
  • Unser Glück ist nicht mehr zu toppen? Oh doch!
Antw:Muss ich mir Sorgen machen?
« Antwort #9 am: 08. Oktober 2012, 16:30:27 »
Hey Rexi!
Wow, bald ist es bei dir schon so weit  :o :o

Also bei Yulien war das auch...im KKH und beim FA haben sie festgestellt, dass der Kopf viel zu klein (unter der 5 Perzentille) und der Bauch zu groß war (über der 50 Perzentille). Genau Daten habe ich davon aber leider nicht. Was meinst du, was ich mir für Sorgen gemacht habe!

Yulien ist übrigens kerngesund  ;D und mit 35cm KU auf die Welt gekommen...ganz normal also  :-*

Mein FA sagte mir damals, dass es schonmal sein kann, dass erst das eine und dann das andere wächst...
So lange es sich wieder "verwächst" ist das alles ganz normal! So wird es auch bei dir sein!

Alles Gute noch für den "Rest" und für die Geburt!

Offline Rexi73

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2644
  • 3 Sternchen im Herzen!!
Antw:Muss ich mir Sorgen machen?
« Antwort #10 am: 08. Oktober 2012, 22:57:29 »
Sorry, hatte UmzugsWE.

Marci, das klingt ja Super.

ja, allzulang ist es nicht mehr.

Die Diabetologin hat gesagt die Differenzen wären noch voll im Normbereich. Ich bin schon wieder viel beruhigter.

Chaos,  :-*


Offline Marci

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4510
  • Unser Glück ist nicht mehr zu toppen? Oh doch!
Antw:Muss ich mir Sorgen machen?
« Antwort #11 am: 08. Oktober 2012, 23:23:35 »
@Rexi: Na siehste, alles im Grünen! Ich freu mich für dich!  :-*

Offline Rexi73

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2644
  • 3 Sternchen im Herzen!!
Antw:Muss ich mir Sorgen machen?
« Antwort #12 am: 09. Oktober 2012, 08:03:54 »
 :-*

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung