Autor Thema: Natürliche Wehen versus Wehentropf!  (Gelesen 6091 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline lucky6

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 15
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« am: 10. Mai 2012, 09:44:20 »
Hallo die Damen,

hier im Forum habe ich in letzter Zeit wieder vermehrt darüber gelesen!
Mich würden nochmal genauer eure Geschichten und Erfahrungen interessieren!

Bei mir war es nämlich auch so: 2009 eine Geburt mit Hilfe der Infusion. Es war für mich eine schlimmes Erlebnis. 2010 hatte ich eine Geburt ohne Wehenmitttel, es war alles so anders. Die Wehen haben mich nicht so überrollt, ich konnte gut mit ihnen arbeiten (wisst Ihr was ich meine?!). Der Schmerz war ein ganz anderer als bei dem Wehenmittel!...und die Geburt ging auch viel schneller.
Nun bin ich in 6 Wochen wieder so weit und hoffe so sehr das es wieder von alleine ohne Mittelchen klappt!

Also wer kann vergleichen und mag von seinen Erlebnissen berichten.

Freue mich auf eure Antworten

Grüße
Lucky6

Offline TinaundCJ

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4847
  • Mit allem gerechnet,aber nicht damit!
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #1 am: 10. Mai 2012, 14:08:07 »
Hier,ich kann vergleichen....

Natürliche Wehen sind nen Witz gegenüber künstlicher Wehen,sewi es jetzt durch Tropf,Tablette oder Zäpfchen.

Offline Malou

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 608
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #2 am: 11. Mai 2012, 13:19:30 »
Ich schließ mich an =)

Nach der Geburt von Traumsohn Nr. 1 hab ich gesagt ich bekomm KEINE Kinder mehr... Die Wehentropf-Wehen waren echt sehr heftig...

Letzte Woche kam dann Traumsohn Nr. 2 zur Welt. Ohne Tropf und anderen Schnickschnack. Noch in der Wanne hab ich gesagt, dass ich so noch 10 kriegen könnte...

Offline ♥Chaosqueen♥

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3332
  • ♥superstolze Mädels-Mama♥
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #3 am: 11. Mai 2012, 14:34:29 »
Dem schließe ich mich auch an :)

Die Große wurde eingeleitet per Vaginaltablette und da hab ich gesagt dass ich nieeeeee wieder Kinder bekomme :-X Es war die Hölle gegenüber der Geburt letzte Woche ohne alles :D

Wie Tina schon sagte sind natürliche Wehen ein WITZ gegenüber den eingeleiteten...

Offline Matzel

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 259
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #4 am: 31. Mai 2012, 12:32:48 »

Hatte bei meiner ersten auch nen Wehentropf wegen Blasensprung....

Wenn ich das aber so lese, kann ich diesmal nur hoffen das es von allein losgeht... ;)


Offline Yocto

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 834
  • 1+1=3
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #5 am: 01. Juni 2012, 19:10:05 »
Ich hab vor 5 Wochen entbunden - mit Wehencocktail, Gel und Wehentropf. Die Geburt war grauenhaft und Nr.2 wird ein Wunschkaiserschnitt. Ich entbinde auf gar keinen Fall nochmal spontan.

Bob

  • Gast
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #6 am: 01. Juni 2012, 19:31:31 »
Hallo,

Bei mir wurde mit Wehentropf eingeleidet. Habe aber nix großartig gemerkt. Hatte aber auch immerzu Geburtsstillstand. Die Wehen wurden aber schön aufgezeichnet.  :-\ War alles irgentwie komisch.

Offline ♥Chaosqueen♥

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3332
  • ♥superstolze Mädels-Mama♥
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #7 am: 01. Juni 2012, 23:20:21 »
IDie Geburt war grauenhaft und Nr.2 wird ein Wunschkaiserschnitt. Ich entbinde auf gar keinen Fall nochmal spontan.

DAS habe ich auch gesagt ;D Aber die Zweite hab ich dennoch spontan entbunden :D

Offline Yocto

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 834
  • 1+1=3
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #8 am: 02. Juni 2012, 17:45:34 »
Naja, bei mir gabs leider auch Komplikationen und mit Ach und Krach konnten wir die Not-OP vermeiden - schon aus Sicherheitsgründen fürs zweite Kind werd ich vom Wunschkaiserschnitt nicht abweichen ;) Dass ich solche Schmerzen dann nicht nochmal ertragen muß ist natürlich die Kirsche auf dem Kuchen :D

Offline Fela

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3870
  • Vergiss nicht das Lächeln :)
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #9 am: 03. Juni 2012, 20:24:12 »
auch ein KS ist nicht sicherer fürs Kind!

Offline TinaundCJ

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4847
  • Mit allem gerechnet,aber nicht damit!
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #10 am: 04. Juni 2012, 08:54:42 »
Vor allen Dingen sind die KS Schmerzen um einiges länger und stärker als nach einer noch so beschissenen Spontanen  ;)

Dein KKH war unverantwortlich mit solchen Geschützen einzuleiten und während der Geburt rumzupfuschen,das macht man so nicht!

Du kanst so eine eingeleitete und dran rumgepfuschte Geburt nicht mit einer normalen vergleichen.

Manche Geburten dauern nunmal länger und da ist ein Geburtsstillstand auch vollkommen normal,auch über mehrere Stunden,damit die Mutter wieder zu kräften kommt.

Nur leider haben das die wenigsten KKHs noch nicht geschnallt,genauso wie dieses "Spätestens 24 Std nach BS muss eingeleitet werden"

Such Dir dann lieber nen ordentliches KKH oder geh ins GH,als Dir den Bauch aufschneiden zu lassen.
« Letzte Änderung: 04. Juni 2012, 09:03:38 von TinaundCJ »

Offline ✰ Pe ✰

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 21147
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #11 am: 04. Juni 2012, 12:22:47 »
Dass ich solche Schmerzen dann nicht nochmal ertragen muß ist natürlich die Kirsche auf dem Kuchen :D

Und du glaubst ehrlich.,das die Schmerzen nach einem KS nur pille palle und Kirschen auf dem Kuchen sind? ??? Sehr optimistisch bist du,das muß ich schon sagen  ;)







Ich kann,bis auf das Ende einer spontanen Geburt,auch den Vergleich machen.Bei der ersten Geburt hatte ich 10std Wehen,die waren ganz gut zu veratmen,da der Muttermund nicht aufging,half man mit Wehentropf nach und nach 10min hab ich gesagt,das geht garnicht,sowas schmerzhaftes und unkontrolliertes hab ich noch nie erlebt  :-X
Da es aber mir und auch meiner Tochter schlechter ging,wurde dann KS gemacht,die zweite Geburt war auch ein KS  :P

Offline Matzel

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 259
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #12 am: 04. Juni 2012, 13:36:31 »
Vor allen Dingen sind die KS Schmerzen um einiges länger und stärker als nach einer noch so beschissenen Spontanen  ;)

Das hab ich mir auch schon sagen...
Nach einer 'normalen' Geburt ist danach *fast* alles wieder vergessen!

Und für das Kind ist ein Kaiserschnitt auch nicht grad das Beste! Viele haben danach große Probleme sich an Ihre Umwelt anzupassen.

Offline Yocto

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 834
  • 1+1=3
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #13 am: 04. Juni 2012, 14:01:19 »
Rumgepfuscht haben die nicht. Die Einleitung mit drei Mitteln hört sich heftig an, ja - aber das ging auch über 2 Tage und der Wehentropf kam erst 3 Stunden vor der Entbindung ran, weil mein Baby nicht runterkam und man nachhelfen mußte - ihre Herztöne waren da schon nicht mehr so gut und hätte man nicht nachgeholfen, wär sie nicht ohne Folgeschäden geboren worden. Wie gesagt, es war eine hässliche Geburt wo noch diverse andere Faktoren zusammengekommen sind.
Und natürlich weiß ich, dass die Schmerzen nach einem KS nicht pillepalle sind, ich bin nicht naiv... Aber ich möchte nicht das Risiko eingehen, dass mein nächstes Kind auch steckenbleibt und zu wenig Sauerstoff kriegt. Denn das hat dann vielleicht weniger Glück. Das müßt ihr nicht verstehen. :)

/edit
naja, vergessen war nach der Geburt erstmal nix, ich konnte 2 Wochen nicht sitzen (mediolateraler Schnitt).
« Letzte Änderung: 04. Juni 2012, 14:03:30 von Yocto »

Offline TinaundCJ

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4847
  • Mit allem gerechnet,aber nicht damit!
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #14 am: 04. Juni 2012, 22:51:02 »
Mir geht es nicht nur um die Einleitung sondern um den ganzen Geburtsablauf!

Da wurde bei Dir nur manipuliert...wundert mich,dass Du nicht noch ne Ruptur abbekommen hast!

Und mit den Herztönen kann auch wunderbar am Einleitungsmittel liegen,die gehen nämlich auch aufs Kind über.

Sitzen konnte ich nach meiner Spontanen auch 2 Wochen nicht,aber ich würde trotzdem lieber das in Kauf nehmen,sowie die 21 Std Wehen meiner allerersten Geburt,die im Not KS endete,als freiwillig mir nochmal den Bauch aufschnibbeln zu lassen und die Gefahr einzugehen,dass mein Kind Anpassungsstörungen oder sonstwas hat.

Und steckenbleiben tut so schnell kein Kind....geschweige denn Sauerstoffmangel bekommen,den bekommt es nämlich noch ne Zeit nach der Geburt über die NS und Plazenta (es sei denn die Leitungen werden direkt gekappt.

Musstest garantiert schön auf dem Rücken liegen nech?

Oder durftest Laufen,stehen etc?

Bob

  • Gast
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #15 am: 07. Juni 2012, 15:03:04 »
Ich würde auch zwei WOchen lang lieber nicht sitzen können  :P Als jedesmal Angst davor zu haben zu Niesen (durch meine Allegie ist das ziemlich häufig). Und glaub mir nacheinem KS willst du nicht niesen, oder Husten oder gar herzhaft lachen. Und du ersten Tage kannst du nur auf dem Rücken schlafen, jede bewegung zur Seite macht dich wach, weil es unangenehm ist.

Ich durfte auch keinen Schritt machen während der Geburt. Sollte sogar aufn schieber  :-\ Hab ich dann nich gemacht. Da hatte ich mich dann durchgesetzt.

Aber einwas weiß ich. ein KS is nicht nur Fluch. Im Notfall is er wirklich sehr nützlich!

Offline Yocto

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 834
  • 1+1=3
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #16 am: 08. Juni 2012, 21:54:26 »
Irgendwie finde ich es nicht doll, dass mir unterstellt wird ich wär in ner Kackklinik gewesen, hätte ne Kackhebamme und Kackärzte gehabt - wieso maßt ihr euch an über die Entbindung urteilen zu können? Wart ihr dabei?
Ist ja schön, wenn ihr anderer Meinung seid, aber lasst mir doch bitte auch meine.

Offline Hope73

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1549
  • Endlich bist du da! Nr. 2 ist im Anflug!
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #17 am: 14. Juni 2012, 23:54:39 »
Bei meiner Großen hatte ich nen Blasensprung und da sich die Wehen nicht recht entwickeln wollten habe ich den Wehentropf bekommen, das war so ein Gefühl, als wollte mir einer den Rücken zerreißen, hab dann ne PDA bekommen dann war alles gut!
Jetzt bei der Kleinen wollten sich die Wehen auch nicht ernsthaft entwickeln, hab dann eine Einleitungs Tablette genommen und der Mumu ging innerhalb von 3 Stunden 5cm auf, die Wehen waren nicht wirklich schmerzhaft und ließen sich gut veratmen.
Wehentropf kam später noch zur Unterstützung aber das war nicht intensiver.

Ich konnte nach der Geburt direkt aufstehen und hatte keinerlei Schmerzen, KS würde ich mir im Leben nicht wünschen!
Ich weiß nicht ob es dir hilft, aber ich würde es einfach auf mich zu kommen lassen und dann entscheiden, was gemacht werden soll! Viel Glück!

LG Hope :)

Offline TinaundCJ

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4847
  • Mit allem gerechnet,aber nicht damit!
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #18 am: 16. Juni 2012, 11:32:39 »
@yocto

Wir können nur das beurteilen was du selber geschrieben hast und daraus geht neunmal eindeutig hervor,dass die Docs nunmal viel rumgepfuscht haben in dem natürlichen Geburtsverlauf

Es war doch nicht deine Schuld,dass es so gelaufen ist,als Erstgebährende verlässt man sich ja auch darauf,dass die schon wissen was sie tun...was aber leider nunmal nicht immer der Fall ist.

Offline Loladarling

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 482
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #19 am: 27. Juni 2012, 19:18:18 »
Hallo!

Bei der Geburt meines Sohnes hab ich keinen Unterschied zwischen meinen natürlichen Wehen und denen mit Wehentropf festgestellt, beide waren extrem stark und irgendwie hatte ich fast keine Pause dazwischen, aber dafür war mein Zwerg ruckizucki da  :)

Wehentropf hab ich nur bekommen, weil nach dem Schmerzmittel dass ich uuuuunbedingt haben wollte die Wehen zu schwach wurden ...

LG

Offline Brombeere

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 759
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #20 am: 11. Juli 2012, 20:53:33 »
So, nu kann ich auch vergleichen  ::) Oder auch nicht, weil die Geburt insgesamt ganz anders war (außer dass es beide Male recht schnell ging). Ansich ist da für mich kein Unterschied festzustellen.

Geburt 1 - natürliche Wehen, fand ich irgendwann extrem heftig, dann PDA, danach halt nix mehr zu spüren (außer dass da halt Wehen waren, aber schmerzfrei).

Geburt 2 - erst Tabletten, Wehen nicht spürbar bis gut ignorierbar (aber wirksam), ähnlich wie die unter PDA; dann Tropf, Wehen gut aushaltbar bis (nach Sprengung der Fruchtblase) heftig aber aushaltbar, die letzte Stunde (MuMu 6cm bis Geburt) natürliche Wehen ohne Tropf, und die waren natürlich die heftigsten.

Offline Knopfauge

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 235
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #21 am: 12. Juli 2012, 20:50:54 »
Oha, also der Großteil sagt ja, mit Wehentropf ist es schlimmer... Hätt ich ja echt nich gedacht!  :o Eher andersrum. Aber nun gut, sicherlich beurteilt das auch jede anders.
Hab von diesem Gel bisher nur Gutes gehört, habt ihr da auch Erfahrung mit?

Offline D@nce

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 5380
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #22 am: 14. Juli 2012, 15:43:12 »
Ich kann nicht vergleichen, hatte nur eine Geburt und die wurde mit Tabletten eingeleitet. Ob die Schmerzen heftiger, als natürliche Wehen sind, weiß ich also nicht... tat schon arg weh und ich hatte wenig Wehenpausen... dafür war das Kind nach 3 Stunden schon da...  ;) Wenn man es nicht anders, weniger schmerzhaft kennt, ist es gar nicht so schlimm, weil man es für normal hält ;D ;D ;D

Offline luisekusch

  • Embryo
  • **
  • Beiträge: 31
  • Bei EO Luisekusch
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #23 am: 20. Juli 2012, 23:09:24 »
Ich hatte bei meiner ersten Geburt einen Wehentropf und Geburt mit Saugglocke, bei der zweiten alles ganz normal und ich muss sagen, von den Schmerzen her fand ich keinen grossen Unterschied, nur das drumherum beim Wehentropf war nicht wirklich schön

rinchen

  • Gast
Antw:Natürliche Wehen versus Wehentropf!
« Antwort #24 am: 21. Juli 2012, 03:49:16 »
ich muss hier auch mal meinen Senf zugeben  ;D

also meine 1 Geburt (da hatte ich ja noch so gar keine Ahnung was Wehen sind ;D) wurde mit einem Gel eingeleitet - ich bin fast gestorben  ??? waren echt heftig, Aber da ja das erste Mal - dachte ich: muss so sein

Die 2. wurde mit einer Vaginaltablette in Gang gebracht wegen BS. Noch dazu MUSSTE ich auf dem Rücken liegen - ich wollte NIE wieder Kinder

Die 3 hätte ich fast zuhause bekommen, da ich die ganze Nacht auf die "richtigen" Wehen gewartet habe - also die die ich bisher kannte ;D
Und so kam es das ich genau 45min im Krankenhaus war und unsere Maus da war



 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung