Autor Thema: Spontane Entbindung nach Kaiserschnitt 34 h Kreissaal 11.12.13 - amb (in Arbeit)  (Gelesen 3140 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sternkrümel

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3364
Huhu, ich beginne mal zu Tippen dauert sicher ein paar Tage ...

Vor weg: Eigentlicher Entbidungstermin war der 30.11.13, die erste Entbindung war ein geplanter Kaiserschnitt.

Ab 40+0 mussten wir ins KH uns vorstellen und den weiteren Werdegang besprechen. Es tat sich bis dato bei mir NULL KOMMA NICHTS. Kein ziehen Kein Ziepen Keine Senkwehen Kein Druck oder sonst was. Eigentlich hiess es  Einleitung an ET+7 Aber da Nelli kein riesen Baby werden wuerde und es ihr gut geht durfte sie noch bleiben .

Am 09.12.13 waren wir wieder zur Kontrolle im KH (ET+9) ctg und US Topp. Die Aerztin riet uns in den naechsten Tagen Einleiten zuassen. Muttermund nicht Tastbar und sonst alles Geburtsunreif. Nagut dachte ich, kann ich wenigstens alles fuer Lia planen. (betreuung fuer Nachts und und und) Ich war ehrlich gesagt mit dem gedanken total Überfordert  :-X

10.12.13 Wir waren um 9 Uhr in der Klinik. Ich wurde aufgenommen, CTG wurde geschrieben, ein kleiner Ultraschal wurde gemacht um zu sehen ob das Köpfchen auch wirklich unten liegt. Alles kam mir so unwirklich vor, sollte es nun endlich los gehen? Wie lange wird es dauern? Wie werden sich Wehen anfühlen.... Tausenden Gedanken machten sich breit.

Um 10.00 Uhr bezogen wir kurz einen der 4 tollen Kreissääle. An der Decke war ein tolles Lichtspiel, dass man je nach Laune farblich steuern konnte. Ein ovales Entbindungsbett das man in jede beliebige Stellung bringen konnte. Große Fenster hatte das Zimmer. Und viel Teschnischer Kram, vom dem ich hoffe das ich das nicht brauchte (leider nur gehofft.... mehr dazu später).

Mir wurde dann sofort eine kleine Dosis Gel vor den Muttermund gelegt, und so musste ich zwei Stunden am CTG liegen. Erste Miniwehen (30-50) wurden Sichtbar, innerlich dachte ich schon "cool es passiert ja schnell was" .

Danach hieß es laufen laufen laufen.... In den zwei Tagen bin ich noch nie so viel gelaufen  ;D. Um 14.00 Uhr wieder ran ans CTG, keine Veränderungen sichtbar. Es zog MINIMAL im Unterleib, dass wars aber auch. Also LAUFEN  S:D

Um 16.00 Uhr wurden wir vom Kreissaal in das Vorwehenzimmer verlegt. Dort gab es um 16.30 Uhr die zweite Ladung Gel. Muntermundbefund, weich und kaum Tastbar (die haben in mir Rumbeohrt AUTSCH). Da zog es schon gewaltig, und ich dachte kurz darüber nach wie sich dann erst die Geburtswehen anfühlen würden  8)
Nach 2 Stunden am CTG hieß es wieder LAUUFFEENNN  :p

18.30 Uhr wieder ran ans CTG, Ein paar Ausschläge bis 80 waren schon dabei (Juhu), das die nichts bewirkten außer AUA war so doooffff.

Die Hebamme schickte mich ins Bett. Das Zimmer war so Grauenhaft. 4 Bett (zum Glück nur zu 2 bezogen) Der Begriff Sporthalle ist  noch harmlos....  :-[ In das Zimmer wurden alle  Einleitungen abgeschoben. Wir lagen zwar auf der Wochenstation, gehörten aber zum Kreissaal. Die Schwestern auf Station hatten die Freundlichkeit gefressen  :(.... Naja ich Duschte noch machte meine Sachen fertig und Männe fuhr sauer nach Hause. Er wollte gerne da bleiben, ich hätte das auch gern gewollte. Da das KH weit weg ist, und ich einfach nicht alleine sein wollte. Nun gut ich ging ins Bett und wehte vor mich hin, dass tat schon echt weh. So konnte ich keinesfalls schlafen  :P, also maschierte ich noch mal in den Kreissaal. Die Hebamme gab mir zwei Buscopan Tabletten, die nichts halfen. Also gut irgendwie versuchen zu entspannen. Das ging aber echt nicht, ich wälzte mich hin und her und versuchte mit meinem geatme nicht meine Zimmernachbarin zu wecken.

11.12.13
Um 2.00 Uhr morgens ging ein Mega Ruck durch meinen Bauch, ich dachte mir nichts dabei und Atmete weiter fleißig um das irgendwie auszuhalten. Irgendwann musst ich dann doch noch mal Pipi. Ich stand auf und legte einen See vom feinsten ins Zimmer  ;D Hose eins war damit vernichtet. Ich bin schnell (also so schnell wie man mit Wehen und Pitschnassen Sachen sein kann) ins bad geflitzt, ausgezogen, Schicke Netzschlüppi an und zwei von den Monsterbinden rein. Nassen Sachen weggeräumt, See beseitigt (Nach den netten Schwestern wollte ich nicht Klingeln). Neue Hose an Handy geschmappt und rüber in den kreissaal maschiert. Hurra die hebamme kannte ich schon  :) Ich sollte mich auf die Liege legen, sie schaut mal nach (hatte einen Fruchtwassertest in der Hand). Sie zog mir die Hose irgendwie runter und sagte dann nur noch "OK den test brauchen wir nicht" Ich flutetet die Liege  ;D  sie verpackte mich gut, und erstmal ne halbe Stunde CTG. In der Zeit pfiff ich Männe zurück (der noch nicht geschlafen hatte). Er besorgte sich noch ein Kaffee an der Tanke und war dann gegen 3.00 Uhr im Kreissaal.
Er parkte sich auf einer Liege an meinen Füßen, ich hechelte ab und zu vor mich hin.
Wir bezogen danach den Kreissaal den wir am Vortag schon hatten. Ich hatte die Wahl, da gerade nichts los war.
Die Hebamme hat mir ein Bad eingelassen, und ich war erstmal entspannt Duschen.
Zuvor habe ich im CTG Zimmer und im Bad rumgesaut,  ;D und Männe hat gewischt. Man glaubt gar nicht wieviel Fruchtwasser da rauskommt  :o

(so ab hier sind meine Erinnerungen nicht mehr komplett)

Nach dem Bad sind wir glaube ich wieder spazieren gegangen. Zwischendurch immer wieder im Kreissaal zur Kontrolle. Männe hat dort versucht zu schlafen.

Die Wehen waren mittlerweile schon echt AUA. Aber sie bewirkten NICHTS  :-X. Mittags/ Nachmittags schaute die Hebi nach und der Befund war der selbe wie Stunden zu vor. Ich war fix und alle. Die ganze letzte Nacht nicht geschlafen. Ich habe angefangen zu heulen, und konnte nicht mehr aufhören. Die Hebi hat mir sonst was aufbauendes erzählt. Ich habe geheult ohne Ende.
Ich bin dann wieder Baden gegangen in der Hoffnung das, dass entspannung bringt. Ich konnte mich nicht halten und habe sicherlich 2 Stunden durchgeheult.

Es war dann soweit das ich zu Zittern begann und das hilt fast durchgängig bis zur Entbindung an.

Die Hebi gab mir eine LMAA Spritzte. Die ich allerdings total doof fand. Ich konnte nicht mehr geradeaus gucken. Mir war Schwindelig. Vor der PDA sollte ich Pipi machen. Der Weg dahin war grauenhaft. Mir wurde sooooo Übel.

Irgendwann kam die Anestäsie juhuuuu meine Rettung. Davor hatte ich ja mal gar kein Schiss. ich war so froh das die PDA sahß. Endlich Entspannung. Ich glaube ich hatte kurz die Augen zu ?! Aber Null Zeitvorstellung. Irgendwann hatte ich einen Mords Druck nach unten. Ich sagte der Hebi bescheid sie schaute.... Komplett offen, es ging los. Vorher war noch die Ärztin da und "Popelte" in mir rum. Keine Ahnung was sie da gemacht hat. Ehrlich gesagt war mir das auch Schnuppe.

Die Presswehen setzten ein. Die Hebi sagte bis zum Dienstschluss schaffen wir es. Ich guckte in meinem Delirium noch auf sie auhr und sagte noch das schaffe ich nie (bis dahin waren es noch knapp zwei Stunden.....)

Es ging los..... Alle ein bis drei apresswehen MUSSTE ich die Seite wechsel. Zwischendurch im Vierfuessler das war grauenhaft. Das Wenden war unmoeglich mit nem Fussball im Schritt. Ich konnre meEinige Zeit spaeter kam die Aerztin dazu. in rechte Bein nicht halten, es war Taub.




Die Hebi drehte die PDA runter, die inzwischen nur noch rechts wirkte, und links die Wehen taten so schweine weh, ich dachte es zerreisst mich.



*Pause Nelli stillen*  :p ich werde nie fertig lach
« Letzte Änderung: 25. Dezember 2013, 20:12:58 von sternkrümel »

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung