Autor Thema: Spontane Zwillingsgeburt  (Gelesen 7186 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hexe Maike

  • Ur-Oma
  • ******
  • Beiträge: 9949
  • Mein größtes Weihnachtsgeschenk
Spontane Zwillingsgeburt
« am: 04. Januar 2014, 14:00:42 »
So dann will ich es mal versuchen einen Geburtsbericht über meine Zwillingsgeburt.

Sonntag den 22.12 hatte ich immer wieder ein paar Wehen und da ich auch ein komisches Gefühl hatte und nicht mehr wirklich angenehm Laufen konnte sind wir in die Klinik gefahren. Dort wurde dann festgestellt das der Muttermund finderdurchlässig wäre aber ich nicht dableiben müsste und wieder nach Hause könnte. Der Arzt war sich aber sehr sicher das ich in seinem Spätdienst an Heilig Abend entbinden würde.

Am 23.12 Abends fing es an das ich alle 5 Minuten auf die Toilette musste und mich schon wunderte warum ich immer wieder meiner Meinung nach Urin ablassen musste. Meinem Mann kam das alles ein wenig komisch vor und wollte lieber ins Krankenhaus fahren.

Also haben wir uns gegen 18:30 Uhr langsam dran gemacht unseren Hund zu den Nachbarn zubringen und ich mich anzuziehen und da lief es schon wieder, also war ich mir sehr sicher das es wahrscheinlich Fruchtwasser ist.
Eins weiß ich das ich nie wieder meinen Mann vorher ein Autorennen auf der Playstation spielen lasse, wir schafften die Strecke nach Köln-Hollweide in der Zeit von noch nicht einmal 30 Minuten.

Dort angekommen wurde als erstes ein CTG geschrieben und da waren ein paar ganz leichte Wehen drauf. Für die Hebamme war das aber beim besten willen keine wehen die eine Geburt echt anstoßen würden.
Bei der Untersuchung stellte die Ärztin fest das es Fruchtwasser ist aber der Muttermund immer noch nicht mehr geöffnet ist.
Also wurde ich gegen 20 Uhr auf der Station aufgenommen und bekam von den Schwestern den Tip ich solle doch einfach ein wenig Spazieren gehen.
Das war auch genau der richtige Tip, gegen 22 Uhr waren wir wieder im Kreissaal weil ich heftige Wehen hatte und nicht mal mehr richtig Laufen konnte.

Die Hebamme legte mich direkt ans CTG und war direkt begeistert das ich so schöne Wehen hätte und schaute auch nach dem Muttermund und stellte Fest das er weiter aufgegangen ist. Also durften wir doch schon am 23.12 in den Kreissaal umziehen. Da die Wehen sehr heftig direkt kamen nahm ich es super gerne an, eine Entspannungsbadewanne zu nehmen. Am Anfang war es auch super angenehm aber leider nur für eine Kurze Zeit und ich konnte die Wehen nicht mehr in der Wanne aushalten.

Gegen Mitternacht bat ich dann darum ein Schmerzmittel zu bekommen. Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich mich noch gegen eine PDA gewehrt. Also bekam ich ein Mittel was die heftigen Wehenspitzen vom Schmerz her abmildern sollte, dieses war auch der Fall. Leider konnte ich von diesem Medikament nach dem ich es einmal bekommen habe erst 2 Stunden später wieder was bekommen. Gegen halb 2 oder so war das Medikament durchgelaufen und ich musste ohne weitere Medikamente die Wehen Veratmen und aushalten. Ich hatte den Eindruck das ich nur noch von einer Wehe in die nächste ging.

Ich habe es zum Glück Geschäft die nächsten 2 Stunden noch ohne Schmerzmittel zu überstehen und konnte dann den selben Tropf noch einmal bekommen. Leider wurden meine Schmerzen und die Wehen nur noch schlimmer und ich entschied mich doch eine PDA zu nehmen.
Gegen 4 oder 5 Uhr kam dann der Arzt um die PDA zu legen.  Endlich konnte ich die Wehen wieder besser aushalten.

Gegen 6 oder 7 Uhr war dann ein Schichtwechsel der Hebammen und die neue Hebamme hat Super angefangen mich umzulagern damit es wirklich weiter geht mit der Geburt. Sie lagerte mich von der Linke auf die rechte Seite und auch wieder auf den Rücken. Irgendwann durfte ich dann auch endlich anfangen mit zu pressen, leider wollte Friedrich nicht ganz so wie wir und musste mit der saugglocke geholt werden. Jetzt wussten wir es muss schnell gehen damit unserem Maximilian nix passiert und genau 15 Minuten später war auch der zweite auf der Welt.
Leider musste Maximilian direkt zu den Kinderärzten gebracht werden, er brauchte eine leichte Unterstützung  beim atmen und war dadurch leider 24 Stunden auf der peri.
Friedrich ist am 24.12.2013 mit 47 cm und 2685g und einem kopfumfang von 34 cm auf die Welt gekommen. Maximilian am 24.12.2013 mit 47 cm und 2350g und einem kopfumfang von 33 cm auf die Welt gekommen.

Leider bin ich selber bei der Geburt gerissen und musste im Anschluss genäht werden aber zum Glück konnte ich mit meinem großen die ganze zeit kuscheln.
« Letzte Änderung: 26. Mai 2016, 19:56:34 von Hexe Maike »

Offline Bussi

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 116
  • Septembär 2014, halt Dich gut fest :-)
Antw:Spontane Zwillingsgeburt
« Antwort #1 am: 08. Januar 2014, 20:26:18 »
Herzlichen Glückwunsch und genießt die Zeit  :)


Offline Scheckpony

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 288
  • Unser ganz spezielles Weihnachtsgeschenk
Antw:Spontane Zwillingsgeburt
« Antwort #2 am: 08. Januar 2014, 22:18:54 »
Herzlichen Glückwunsch! Und toll, dass du deine Zwillinge spontan bekommen konntest, ist ja eher selten, oder?

Und echt schöne Namen habt ihr euch ausgesucht!

Offline Bomelo

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 194
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Spontane Zwillingsgeburt
« Antwort #3 am: 13. Januar 2014, 15:52:58 »
Oh wie toll, ein echtes kleines Weihnachtswunder.

Herzlichen Glückwunsch!  :-*

Offline Kati

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1106
  • Unser Lzübi-Wunder <3
Antw:Spontane Zwillingsgeburt
« Antwort #4 am: 17. Januar 2014, 14:14:54 »
Herzlichen Glückwunsch, liebe Maike,

man, wie die Zeit vergeht. Gestern noch im Hibbler, jetzt hast du deine zwei schon.  :D
Alles Gute für deine kleine Familie.  s-hug

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung