Autor Thema: Unsere Prinzessin Nala Isabella <3  (Gelesen 3019 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Moni28

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1299
Unsere Prinzessin Nala Isabella <3
« am: 26. April 2013, 12:09:43 »
Dann will ich mich auch mal an einem Geburtsbericht versuchen:

Gestern vor einer Woche am 18.04.2013 schätzte meine FÄ das Gewicht der Kleinen auf 3500 g was für meine Größe doch schon recht viel ist und zusammen mit meinem Riesenbauch und der Tatsache das ich starke Wassereinlagerungen hatte sorgte das dafür das wir von dort direkt ins KH mit einer Überweisung für eine ggf. Einleitung weitergeschickt wurden.
Dort angekommen wurde ich ans CTG angeschlossen. Keine Wehen, Mumu war noch komplett zu und der Kopf saß noch immer nicht fest im Becken. Schätzung des Oberarztes gute 3400 g bei 50cm. Ich hätte gleich zur Einleitung bleiben können aber dann hätte es nur 2 Tablettengaben gegeben – zu wenig um etwas zu bewirken und der Tag Pause wäre dann schon bzw. trotzdem am Samstag gewesen. Also gings nochmal nach Hause, ich regelte das Timo gleich bei Papa bleiben konnte und schlief die ganze Nacht nicht vor Panik das am Folgetag im Kreissaal zu viel los ist so dass es mit der Einleitung nichts würde. Ich wollte nun endlich mein Kind. Um 7.30 Uhr durfte ich dann endlich im KH anrufen. Die Hebi dort wusste nicht bescheid bat uns aber zu kommen wenn das so abgesprochen worden wäre.
Wir waren dann am 19.04. um kurz nach 8 Uhr im KH. CTG, nochmal Besprechung bzw. Aufklärung von Hebi und Arzt dann wurde eine Braunüle gelegt und es gab die erste Tablette. Die Tabletten bewirkten bei mir aber vorerst so gut wie nichts. Abends am 19.04. waren dann die ersten Wehen zu sehen auf dem CTG. Die Hoffnung wuchs das sich nun endlich etwas tat. Leider sagte mir aber die Hebi das das nur Wehen durch die Tabletten waren und so weit wie ich die Wehen unten verspürte sollten das keine Wehen sein die etwas bringen würden. Wieder etwas enttäuscht gings dann auf Zimmer. Am 20.04. dann war der Kreissaal war voll und ich bekam erst gegen mittag meine nächste Tablette. Meine Stimmung war auf dem Nullpunkt, meine Kräfte schwanden, meine Hoffnung mein Baby diesen Tag noch zu bekommen sank gegen Null was mich in meiner Erschöpfung dazu brachte nur noch heulend durchs KH zu laufen. Um ca. 23 Uhr saß ich dann plötzlich im Nassen in meinem Bett. Ich dachte natürlich sofort an die Fruchtblase, schrieb meinem Freund der zuhause keine Sekunde den Blick vom Handy ließ und begab mich zum Kreissaal (Zwischendurch bei einer Untersuchung kam dann raus das wenigstens der Kopf fest saß und der Mumu fingerkuppendurchlässig war daher durfte ich dorthin laufen). Dort wurde ein CTG gemacht und es wurde ein Test auf Fruchtwasser durchgeführt da ich sehr wenig Flüssigkeit verloren hatte. Aber der Test fiel positiv aus. Wahrscheinlich war es aber eher ein Blasenriss. Nun gut CTG waren ein paar Wehen dann durfte ich wieder aufs Zimmer. Ich dachte da dann schon daran dass ich die Kleine sicher am nächsten Tag im Arm halten kann. Leider gingen die Wehen am 21.04. zurück. Meine Hebi die diesen Tag Bereitschaft hatte und sich von zuhause regelmässig informiert hatte hatte gegen nachmittag die Nase voll und kam ins KH wo sie mir um ca. 17 Uhr über den Weg lief und mich für etwas später in den Kreissaal zitierte. Dort wurde dann lange CTG geschrieben. Kreissaal wurde vorbereitet, PDA wurde schonmal alles zurechtgelegt dann bei der Untersuchung kam raus das überraschenderweise der Mumu 3 cm auf war. Zwischendrin platzte dann auch endgültig die Fruchtblase. Schnell kam ich an den Tropf für die Flüssigkeit zur PDA, der Amnästesist wurde bestellt für in 20 Minuten nun ging alles schnell. Beim 1. Versuch die PDA zu legen wurde nur eine Seite betäubt, beim 2. Versuch merkte ich die PDA in beiden Beinen aber im rechten weniger wie im linken; aber sie sagten mir das solle so sein ich solle die Wehen ja merken zum Pressen. Mit der Geduld und den Nerven am Ende, den trotz der PDA sehr starken Schmerzen und starkem Schüttelfrost (ich zitterte am ganzen Körper) nach den 3 Tagen nervenstrapazierender Einleitung bettelte ich um eine stärkere PDA aber das brachte mir nichts. Schnell wurden die Wehen dann stärker und plötzlich hieß es der Mumu wäre vollständig auf. Trotz der PDA dachte ich ich sterbe vor Schmerzen, ich sollte noch mehrfach die Stellung wechseln von der einen Seite auf die andere da sich die Kleine nicht richtig ins Becken drehte. Schließlich im Vierfüßlerstand nach vielen Aufforderungen loszulassen wurde ich ständig gefragt ob ich nicht das Verlangen hätte zu pressen aber so war es nicht. Irgendwann konnte ich dann aber pressen der Kopf schob sich langsam voran aber zog sich immer wieder zurück. Nach einiger Zeit hieß es dann aber das bei der nächsten Wehe der Kopf da sein würde was auch dann mit letztem Kraftaufwand von mir passierte. 2 Wehen später war die Maus endlich da. Nach ein wenig Animation eines Fusses (so die Info vom Papa) kam dann der erste Schrei und ich bekam sie auf meinen Bauch. Leider folgte dann noch ein Schreck denn die Plazenta löste sich nicht. Es wurde gedrückt und gezogen an mir und der Nabelschnur aber es tat sich nichts. Der OP wurde schon langsam vorbereitet da nur 30 Minuten nach der Geburt Zeit sind für die Nachgeburt. Kurz vor Toreschluss dann endlich die Erlösung die riesige Plazenta löste sich und wurde nun von Ärztin und Hebi beäugt ob sie dann vollständig wäre. Aber es sah gut aus. Das erste Anlegen klappte dann gleich noch im Kreissaal dann wurde Nala untersucht und es war alles in Ordnung mit ihr.

Unsere Prinzessin Nala Isabella - unser ganzer Stolz – Papas „Bella“ wurde am 21.04.2013 um 21.35 Uhr mit 3250g, 53cm und einem KU von 35cm geboren.

Während der ganzen Einleitungstage sowie der Geburt hatte ich die volle Unterstützung des Papa’s . <3 <3 <3

Offline Nan

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 582
  • Überglücklich und komplett!
Antw:Unsere Prinzessin Nala Isabella <3
« Antwort #1 am: 26. April 2013, 18:45:39 »
Oh, was für ein schöner Bericht!

Und Nala ist ja total süß, die habt ihr toll hinbekommen! genießt die Zeit zu viert!

Übrigens ist Nala genau einen Monat jünger als Marten :)

Offline Moni28

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1299
Antw:Unsere Prinzessin Nala Isabella <3
« Antwort #2 am: 26. April 2013, 20:59:38 »
Danke Nan. Mein Sohn ist am 21.03.2006 geboren. Um 21.53 Uhr und Nala am 21.04.13 um 21.35 Uhr

Witzig oder?

Offline Marci

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4510
  • Unser Glück ist nicht mehr zu toppen? Oh doch!
Antw:Unsere Prinzessin Nala Isabella <3
« Antwort #3 am: 27. April 2013, 19:09:51 »
Herzlichen Glückwunsch zur Prinzessin! Alles Gute und schöne Kuschelzeit!  :)

Offline Mephistophelessa

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3205
  • Schaf im Wolfspelz ;-)
Antw:Unsere Prinzessin Nala Isabella <3
« Antwort #4 am: 28. April 2013, 08:08:03 »
Was lange währt ...

Auch hier noch mal: Herzlichen Glückwunsch zur Zaubermaus!

Die drei Einleitungstage hättest Du sicher lieber noch zuhause verbracht, oder?  ;)

Deine PDA-Beschreibung klingt gruselig. Das überzeugt, dass ich auch beim nächsten Mal (so es denn nochmal sein darf) keine möchte.

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung