Autor Thema: Guter Ausgang, obwohl gestörte SS diagnostiziert wurde???  (Gelesen 6072 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline suselie

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 453
Guter Ausgang, obwohl gestörte SS diagnostiziert wurde???
« am: 18. Dezember 2013, 08:59:37 »
Hallo,

ich poste das jetzt mal hier, denn vielleicht kann mir ja jemand von Euch etwas positives berichten.

Ich habe am Freitag einen Termin zur Ausschabung, da bei mir (SSW 7+5) keine Herztöne festgestellt wurden. Ich möchte noch nicht so ganz daran glauben und habe im Internet auch schon ein paar Geschichten gelesen, dass dann doch noch was erkannt werden konnte.

Mein Problem ist, dass ich die OP nicht verschieben kann, weil nächste Woche wegen Weihnachten nur Notfälle dran genommen werden und ich dann bis Januar warten müsste, was laut meiner Ärztin widerrum gefährlich wäre, weil ich dann zum Notfall werden könnte. Morgen Abend habe ich nochmal einen Ultraschall und ich hoffe so sehr auf irgendein Zeichen. Ich will nicht kampflos aufgeben und am Ende wäre vielleicht doch ein gesundes Baby rausgekommen.

Deshalb würde es mich interessieren, ob jemand eine ähndliche Geschichte erlebt hat, sich nicht zur Ausschabung entschieden hat und jetzt ein gesundes Baby/Kind bekommen hat.

Vielleicht gibt es ja Hoffnung?  :-[

LG, Suselie

Offline some&leni&ben

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1163
  • Wunschbaby da:)
Antw:Guter Ausgang, obwohl gestörte SS diagnostiziert wurde???
« Antwort #1 am: 18. Dezember 2013, 09:22:25 »
Suselie, hier auch nochmal kurz.

Es zwingt Dich niemand, eine AS machen zu lassen. Wenn eine Fruchthöhle klar in der Gebärmutter gesehen wurde und somit eine Eileiterschwangerschaft ausgeschlossen, könntest Du sogar auf einen natürlichen Abgang warten.

Es kommt natürlich darauf an, wie Du Dich damit fühlst. Einige können sich nicht vorstellen, das Kind weiter in sich zu tragen und zu wissen, dass es abgehen wird.

Ich habe 3 Fehlgeburten auf natürlichem Weg verloren, eine durch AS. Der Körper braucht im Falle einer FG einfach etwas mehr Zeit, als die AS verlangen würde. Zum Notfall wirst Du damit in der Regel nicht. Und bei Schmerzen kannst Du immernoch zum Arzt oder in die Klinik gehen.

Vor Weihnachten ist alles blöd  :-[

Sowohl eine AS als auch die eventuelle Gewissheit, dass die Schwangerschaft nicht in Ordnung ist  :-[ Ich wünsche Dir, dass Du für Dich den richtigen Weg findest.

Nein, eigentlich wünsche ich Dir, dass sich Dein ES einfach unbemerkt verschoben hat und Du morgen einen Herzschlag siehst :)


Offline maja588

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1471
Antw:Guter Ausgang, obwohl gestörte SS diagnostiziert wurde???
« Antwort #2 am: 18. Dezember 2013, 09:37:02 »
erstmal möchte ich sagen, dass es mir unendlich leid tut, was du gerade durchmachen musst  :-[ ich hab sowas ähnliches gerade durch und kann mir vorstellen, wie zermürbend das ist  :-[

bei mir war es so, dass ich den ES auf ein zwei tage genau festmachen konnte, weil das ein stimulierter ZK war, in dem der ES ausgelöst wurde. 
ich war ganz oft in den ersten wochen beim arzt (vorgeschichte ELSS im juli diesen jahres, deshalb die häufigen arztbesuche).
das letzte mal war ich ende 8. anfang 9. ssw beim ultraschall und außer einer leeren fruchthöhle ohne dotter, ohne baby, war nichts zu sehen. insgesamt vier ärzte haben sich das angeschaut und da war es für mich dann auch eindeutig. ich bekam dann einen termin zur ausschabung.
ich wollte gar nicht warten, bis da was von selbst abgeht, das HCG stieg weiter an und die FH ist immer größer geworden, jedoch ohne inhalt geblieben. eine blutung war seit anfang der SS nicht in sicht gewesen. und wenn ich mir vorstelle, ich würde jetzt immer noch mit dieser leeren FH rumlaufen müssen  :-[ soviel zu mir..
aber ich denke, dass muss jeder selber wissen, ob er eine AS möchte weil es dann eben einfach schneller "vorbei" ist, ob ob er einen natürlichen abgang haben möchte, sofern er dies verkraften kann, ich könnte es glaube ich nicht..
du musst bestimmt nicht gleich die AS machen lassen, es gibt eigentlich immer auch die möglichkeit noch etwas zu warten, ob es ggf selbst abgeht, oder es aber doch noch ein kleines wunder gibt. ich hab das so verstanden, dass es unter umständen halt irgendwann zu einer vergiftung kommen kann. aber genau weiß ich das auch nicht. für mich war gleich klar, dass ich die AS lieber möchte. aber mein "fall" war ja auch anders als deiner.
ich denke, solange das baby normal entwickelt ist, würde ich an deiner stelle wahrscheinlich noch etwas abwarten. ich hab auch immer wieder mal von fällen gelesen, da war lange kein herzschlag zu sehen, aber das baby wuchs, und das ist ja schonmal ein gutes zeichen.
und die möglichkeit eines verschobenen ES gibt es ja auch im natürlichen ZK.

oje, so viel wollte ich gar nicht schreiben..

ich wünsche dir alles alles gute! ich drück dir die daumen auf ein weihnachtswunder für den morgigen termin s-hug

Offline suselie

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 453
Antw:Guter Ausgang, obwohl gestörte SS diagnostiziert wurde???
« Antwort #3 am: 18. Dezember 2013, 09:46:25 »
someandleni:
ich nerv hier schon rum mit dem Thema, gell  :o

Warum steht eigentlich für alle Ärzte fest, dass eine AS gemacht wird? Mir wurde nie die Möglichkeit vorgeschlagen, entweder zu warten oder das auf natürlichem Wege zu machen. Zack Bumm hatte ich den Termin für Freitag... eigentlich Donnerstag, aber da war der OP-Plan schon voll....

Wie war das bei Dir? In welcher Woche warst du jedes Mal und wie lange hat es gedauert, bis die Natur das von selbst gemacht hat?
Warum erzählen die mir, dass ich zum Notfall werden könnte und die AS unbedingt notwendig ist
Hast Du Dich auch total schwanger gefühlt, ohne Blutung usw.? Ich habe das Ziehen der Mutterbänder immernoch, die letzten Tage war mir übel, alles wie bei der ersten SS.

Diese Massenabfertigung hat mir gestern auch nicht gefallen. Für meine Begriffe haben die sich das alles viel zu kurz angeschaut und die Oberärztin hat dann auch gesagt, dass wir da gar nicht länger drauf schauen müssen, da meine FA das ja auch schon richtig diagnostiziert hätte... Ist das ein Grund nicht nochmal genau hinzusehen oder haben die einfach schon so Routine, dass die das wirklich sofort korrekt erkennen? Sie sagte mir auch, ich sei heute schon die dritte Frau mit dieser Diagnose...

maja588:
ein Weihnachtswunder wäre schön... dann glaube ich ab sofort auch für alle Zeiten an das Christkind  ::)

Bei mir ist das so, dass eine Fruchthöhle und auch ein kleines Würschtel da drin zu sehen ist. Letzte Woche war alles soweit normal, nur kein Herzschlag.
Deshalb hatte ich gestern nochmal Termin und da war immernoch kein Herzschlag. Das Baby ist nicht sooo viel gewachsen, aber es waren auch nur 4 Tage dazwischen. Die Ärztin hat die U-schallbilder ausgedruckt und verglichen, meinte ich solle gleich mal ins KH fahren und dort abchecken lassen. Im KH haben sie die Bilder nicht verglichen, nur gesagt, dass es eben ohne Herzschlag und zu klein sei. Ich hab aber ein U-schallbild von meiner ersten Tochter aus der gleichen Woche. Die war genauso auf dem Bild.
Ok, ich bin ein Laie und klammere mich an jeden Hoffnungsschimmer, aber irgendwie kann das ja nich sein, oder? Zumindest abwarten wäre doch ok... dachte ich wenigstens.


Vielleicht erkennt das Baby seine letzte Chance und zeigt morgen auf dem Uschall ein Lebenszeichen... ansonsten ist es wohl zu spät. Ich weiß nicht was ich machen soll. Vielleicht rufe ich auch in der Klinik an und frage, ob ein OP-Termin zwischen Weihnachten und Neujahr ginge. Ich bin eh total erkältet, da können die mir ja auch keine Narkose geben... was wäre denn in so einem Falle.... Da muss man ja sowieso warten.

findyoursoul

  • Gast
Antw:Guter Ausgang, obwohl gestörte SS diagnostiziert wurde???
« Antwort #4 am: 18. Dezember 2013, 09:49:57 »
es gibt eine Studie, dass bei einem Drittel der Kinder die Herzen wieder anfangen zu schlagen. Ein Drittel geht von allein, ein anderes Drittel braucht eine AS.
Bete einfach, dass du zum 1. Drittel gehörst. :-*

Offline maja588

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1471
Antw:Guter Ausgang, obwohl gestörte SS diagnostiziert wurde???
« Antwort #5 am: 18. Dezember 2013, 09:55:54 »
ich glaube ich würde an deiner stelle noch etwas abwarten, nicht ewig, aber ein bisschen vielleicht. und solange du keine beschwerden hast, sollte das auch aus ärztlicher sicht kein problem sein.
ich habe mal gelesen, dass die kleinen in den ersten wochen die größten wachstumsschübe hinlegen, also innerhalb ein paar tagen sollte man da schon eine deutliche veränderung sehen.
aber wie gesagt, SOLLTE! ein baby wächst nicht immer nach lehrbuch. das hat mir meine kiwu ärztin gesagt. dass es eben immer mal sein kann, dass es einen tick länger braucht.
bei mir hat sich das nicht bestätigt, aber vielleicht ja bei dir.
und wegen der op kann ich nur sagen, ich war auch leicht erkältet und ziemlich verschleimt, durfte ja aufgrund der SS die ganzen wochen davor nichts nehmen. die haben die OP trotzdem gemacht. ist ja auch keine große sache, innerhalb von max. 20 minuten ist so eine AS erledigt, plus aufwachzeit, beobachtung etc. ich war einen vormittag im KH deswegen. die länge zeit war allerdings die warterei, dass ich endlich gehen durfte ;) musste vorher noch mit x ärzten sprechen bevor die mich dann "entlassen" haben.

Offline some&leni&ben

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1163
  • Wunschbaby da:)
Antw:Guter Ausgang, obwohl gestörte SS diagnostiziert wurde???
« Antwort #6 am: 18. Dezember 2013, 10:02:41 »
Nein, natürlich nervst Du nicht :-*

Ärzte sind relativ fix in solchen Sachen, daher hab ich ja gefragt, ob Du vielleicht eine Hebamme hast.

Was den Termin zwischen Weihnachten und Neujahr betrifft kann ich Dir jetzt schon sagen, wie die Antwort lautet :(

Meine FGs waren in der 5., 6., 8. und 11. SSW. Bei den ersten Dreien kamen die Blutungen einfach irgendwann von allein; bei der letzten hat meine Psyche aufgrund der weit vorangeschrittenen SS nicht mehr mitgemacht und ich hab mich für die AS entschieden. Da hat man mich im KH aber auch total bekloppt gemacht. Allerdings hat man sogar im KH gewartet und an zwei Tagen Blut angenommen, um die HCG-Senkung zu kontrollieren.

Ich denke, Du kannst bedenkenlos warten. Auch bis nach Neujahr, wenn Du das mit Dir selbst vereinbaren kannst. Lass Dich nicht zur AS nötigen, schon gar nicht übermorgen. 

Offline suselie

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 453
Antw:Guter Ausgang, obwohl gestörte SS diagnostiziert wurde???
« Antwort #7 am: 18. Dezember 2013, 10:07:31 »
Maja588/someandleni:
Ich könnte da ja morgen anrufen und fragen, ob es genau eine woche später geht, weil ich so krank bin (muss ja nicht sagen, dass es "nur" Erkältung ist). Dann hätte ich meine Wartezeit und die im KH werden das doch auch hinbekommen. Das ist ja dann auch kein feiertag mehr am 27., oder sie schlagen mir später vor und dann wird das auch gehen.
Ich fühle mich einfach total unwohl mit dem schnellen Termin. Gestern im KH war ich total überrumpelt und hab gar keinen Einspruch erhoben. Ich hab mir nur gedacht, was geht denn jetzt ab, als ich auf einmal beim Anästhesisten saß und irgendwo einen Wisch unterschreiben musste. Konnte mich da irgendwie gar nicht wehren.

findyoursoul:
Ein Drittel? Das ist gar nicht so wenig... hoffentlich bin ich da dabei!

Offline Amselmädchen

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 786
  • Schicksal du kannst mich mal.
Antw:Guter Ausgang, obwohl gestörte SS diagnostiziert wurde???
« Antwort #8 am: 18. Dezember 2013, 10:13:41 »
Hallo suselie,

es tut mir sehr leid, was du durchmachen musst! Ich kenne das ebenfalls nur zu gut, die letzte FG hatte ich letzte Woche (mit Ausschabung).

Für mich hört es sich so an, als ob du innerlich noch nicht bereit bist und auch noch nicht loslassen kannst. Du musst dir keine "Ausreden" überlegen, um nicht zur Ausschabung zu müssen!! Du MUSST überhaupt nichts. Wenn dir wohler damit ist zu warten, dann warte doch. Eine ELSS ist ausgeschlossen, also wer drängt dich?
Meine FÄ hat mir letzte Woche gesagt, ich kann warten oder eben nicht, ich wollte auch erst warten, aber nach ein paar Tagen war es für mich einfach nervig weil mir permanent kotzschlecht war und es immer schlimmer wurde. Ja, manchmal braucht der Körper länger um zu verstehen, dass es keine intakte Schwangerschaft gibt.
Rede mit deiner Ärztin. Sage ihr, es tut dir gut noch zu warten. Sie wird das verstehen. Und falls nicht, ist sie eine dumme Kuh und du solltest dir eine andere FÄ suchen.

Alles Liebe  :-*

Offline maja588

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1471
Antw:Guter Ausgang, obwohl gestörte SS diagnostiziert wurde???
« Antwort #9 am: 18. Dezember 2013, 10:14:36 »
da muss ich leni recht geben, die ärzte sind bei sowas ganz flott, die wollen das am liebsten gleich machen.
war bei mir auch so. die wollten das direkt am selben tag noch machen. hab dann aber gesagt neee is nich!! das ging mir alles viel zu schnell und ich war eh den ganzen tag bei ärzten, erst kiwu, dann bei meiner FÄ und dann im KH. da wollte ich nur noch nach hause. das war ein donnerstag. dann haben die vorgeschlagen, dass gleich am nächsten tag, also freitag zu machen. da hab ich auch gesagt, nein will ich nicht, passt mir nicht rein. hab dann einen termin für montag früh bekommen. es war zwar ein nicht so schönes wochenende, aber ich habs gebraucht für mich selbst um mich drauf einzustellen was da jetzt passiert. war dann am sonntag nochmal zur kontrolle dort und montag früh zur AS. das gespräch mit dem narkosearzt und die ganzen formalitäten hab ich allerdings gleich am donnerstag noch gemacht.
lass dich nicht drängen, auf ein paar tage hin oder her kommt es nicht an. was wann gemacht wird entscheidest immer noch du! das problem vom KH ist nur deren OP plan. aber das ist nicht dein problem.

Offline Mondlaus

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1041
Antw:Guter Ausgang, obwohl gestörte SS diagnostiziert wurde???
« Antwort #10 am: 18. Dezember 2013, 13:05:53 »
Ich hatte 4 FG, die ich normal habe abgehen lassen, ohne Ausschabung, und auch gegen anraten der Ärzte. Auch etwa so um die 7. SSW. Es ist zwar ein Risiko da, aber es ist weitaus geringer, als es von Ärzten dargestellt wird. Wirklich schwere Komplikationen sind selten, und du wirst merken, wenn etwas nicht stimmt.

Da du dir so unsicher bist, würde ich es nicht machen lassen, ganz besonders nicht, wenn der ausschlaggebende Grund hier der Feiertagsdienstplan des Krankenhauses ist. - sonst müsstest du ein Leben lang daran denken, was wohl geworden wäre.

Offline Jomi

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2471
  • Früher suesse0207
Antw:Guter Ausgang, obwohl gestörte SS diagnostiziert wurde???
« Antwort #11 am: 18. Dezember 2013, 13:20:05 »
Hallo Suselie,

es tut mir leid, was du gerade durchmachen musst. Ich bin in einer ähnlichen Situation, bin in der 10. Woche und gestern konnte leider kein Herzschlag festgestellt werden. Obwohl der definitiv hätte da sein müssen, ging meine FÄ komischerweise trotzdem nicht gleich vom Schlimmsten aus (Fruchthöhle sah normal aus und Baby war auch gewachsen) und will es am Freitag nochmal kontrollieren, hat auch Blut abgenommen um den HCG-Wert zu prüfen.

Ich selbst bin allerdings wenig optimistisch und denke, dass das Baby nicht mehr lebt. Ich persönlich möchte es, wenn es denn so ist, dann eigentlich auch gerne schnell hinter mir haben und tendiere daher zur Ausschabung. Leider weiß ich jetzt auch nicht, ob das so klappen wird, da ich ja erst am Freitag endgültig Bescheid wissen werde und dann nächste Woche Weihnachten ist. Am Freitag in einer Woche wollten wir eigentlich in Urlaub fahren.

An deiner Stelle würde ich allerdings wirklich nochmal ein paar Tage abwarten. Es ist zwar (glaube ich) wirklich eher unwahrscheinlich, dass sich etwas verschoben hat, aber sicher kannst du das nicht wissen und du bist "erst" in der 8. Woche. Wer weiß, vielleicht ist es einfach ein kleiner Spätzünder.

Offline suselie

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 453
Antw:Guter Ausgang, obwohl gestörte SS diagnostiziert wurde???
« Antwort #12 am: 18. Dezember 2013, 13:39:56 »
Amselmädchen/Maja/Mondlaus:
ne, ehrlich gesagt bin ich überhaupt nicht bereit... mir ist das alles viel zu schnell, wie ja schon beschrieben, hätte ich gern etwas mehr "Bedenkzeit" gehabt und wie man hier ja öfter liest, sind die Ärzte wohl öfter mal sehr schnell in ihren Entscheidungen. Ich will die Diagnose ja gar nicht anzweifeln, aber nach dem OP-Plan will ich mich jetzt auch nicht richten.

Jomi:
Oh nein, jetzt treffen wir uns hier nach 4 Jahren wieder und haben auch noch die gleiche Diagnose... ganz schön blöd!
Ich tendiere auch zu einer Ausschabung, wenn es definitiv so ist. Ich möchte einfach noch ein paar Tage mehr Zeit, die ich wohl auch bekommen hätte, wäre nicht grade Weihnachten. Das passt mir nicht...  :-\
Bei Dir ist es genauso schwierig mit der Terminplanung... wenn Du auch noch in den Urlaub fährst und das solltest Du auch, egal was passiert, zur Ablenkung.
Aber wenn deine FÄ noch locker ist, dann verstehe ich das gegenteilige Verhalten von meiner FÄ nicht... hmm... kommt wohl sehr darauf an, wo man Patient ist.

Ich habe übrigens gerade mit einer Hebamme telefoniert. Sie meinte, es stimmt schon meistens, was die Ärzte sagen und ich soll am FR zur Ausschabung gehen. Warten empfiehlt sie mir nicht, da das gefährlich werden könnte.

Ich bin nur noch verwirrt.... von einer Hebamme hätte ich irgendwie eine andere Meinung erwartet. Natürlich nicht, dass sie mir sagt, es sei alles ok, aber zumindest dass man nichts überstürzen sollte.


Offline some&leni&ben

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1163
  • Wunschbaby da:)
Antw:Guter Ausgang, obwohl gestörte SS diagnostiziert wurde???
« Antwort #13 am: 18. Dezember 2013, 13:52:44 »
Sehr merkwürdige Meinung der Hebamme - absolut untypisch!

Nochmal zur Frage der Notwendigkeit einer AS:
http://www.zeit.de/2012/24/M-Fehlgeburten

Offline suselie

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 453
Antw:Guter Ausgang, obwohl gestörte SS diagnostiziert wurde???
« Antwort #14 am: 19. Dezember 2013, 19:57:41 »
Um das Thema hier abzuschliessen:

leider gibt es kein happy end und ich gehe morgen ins Krankenhaus. Es ist definitiv nichts zu machen. Habe es sogar selbst auf dem Ultraschall gesehen. Das Embryo ist nicht gewachsen und hat sich sogar zurück entwickelt.

Ich komme jetzt aber mit dem endgültigen Ergebnis besser zurecht, als mit der Unsicherheit die letzten zwei Tage. Alles auf Anfang!

LG, Suselie

Offline Pedi

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 2407
  • schwanger-online.de
Antw:Guter Ausgang, obwohl gestörte SS diagnostiziert wurde???
« Antwort #15 am: 19. Dezember 2013, 20:10:33 »
Alles Gute für dich  :-*

Offline Jomi

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 2471
  • Früher suesse0207
Antw:Guter Ausgang, obwohl gestörte SS diagnostiziert wurde???
« Antwort #16 am: 19. Dezember 2013, 20:45:18 »
Suselie,

ja, es ist wirklich schade, dass wir uns hier jetzt wieder treffen und es (erstmal) so ausgegangen ist. Das tut mir wirklich sehr leid. Ich wünsche dir alles Gute für deinen Termin morgen und dass du das Ganze gut verarbeiten kannst.

Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn wir bald wieder gemeinsam hibbeln oder sogar kugeln dürfen.  :D

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung