Autor Thema: Harte Gebärmutter  (Gelesen 16653 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline noir

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1199
  • Glücklich! :)
Harte Gebärmutter
« am: 01. Mai 2013, 13:39:18 »
Hallo, jetzt muss ich auch mal was fragen!
Ich bin in der 19. SSW und gestern Abend habe ich zum ersten Mal gespürt, dass meine Gebärmutter so richtig fest und kugelig war...und heute vormittag hab ich es auch zweimal gespürt. Das war jeweils  ein paar Minuten so, dann wars vorbei. Schmerzen hatte ich keine.
Im schlauen Internet habe ich nicht so richtig was gefunden... Kennt ihr das? Muss ich mir Sorgen machen? (Wobei, die Frage ist Quatsch, ich mach mir Sorgen!  :P ) Hab jetzt erstmal Magnesium eingeworfen...
Warum passiert sowas immer an Feiertagen...  :-\

Offline Marci

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4510
  • Unser Glück ist nicht mehr zu toppen? Oh doch!
Antw:Harte Gebärmutter
« Antwort #1 am: 01. Mai 2013, 13:54:29 »
Hallo Noir!
Auch in der 19.SSW können die sogenannten "Braxton-Hicks-Kontraktionen" vereinzelt schonmal auftreten, sie weisen genau diese Symptome auf, die du beschreibst! Deine Gebärmutter "übt" schonmal für den Ernstfall  ;)
So lange sie nicht total unangenehm sind und nicht allzu häufig besteht also kein Grund zur Sorge! Völlig normal! :-*

Hier, schau mal:
"Verhärtung des Bauches: Bereits ab dem zweiten Schwangerschaftsmonat zieht sich die Gebärmutter hin und wieder zusammen, ohne dass Sie etwas davon bemerken werden. Mit Beginn des Größenwachstums des Fetus, nach der zwölften Schwangerschaftswoche, macht sich die mitwachsende Gebärmutter immer wieder bemerkbar. Die Schwangerschaftswehen sind dann durch Verhärtungen des Bauches deutlich tastbar. Diese Art von Wehen, die auch "wilde Wehen", "schmerzlose Kontraktionen" oder "Braxton-Hicks-Kontraktionen" genannt werden, treten sehr unregelmäßig auf und sind lediglich als eine Art Training der Gebärmutter aufzufassen. (Internet: Zappybaby)


Offline Nadine1308

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1603
Antw:Harte Gebärmutter
« Antwort #2 am: 01. Mai 2013, 14:11:33 »
huhu also kann durchaus normal sein bei mir waren das anzeichen für die blutung von innen ich hatte das vorher auch und jetzt sind es sogar echte konbtraktionen bei mir mitlerweile... ich denke wenn es dir nicht normal vorkommt und du ein komisches gefühl hast dann gehe lieber einmal zuviel als einmal zuwenig gucken...

liebe grüße nadine

Offline noir

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1199
  • Glücklich! :)
Antw:Harte Gebärmutter
« Antwort #3 am: 01. Mai 2013, 21:28:17 »
Mmmh...kennt das sonst keiner??  :-\ Mich beunruhigt, dass ich es jetzt über den ganzen Tag verteilt doch recht häufig hatte. Allerdings bin ich heute (trotz Nichtstun) wirklich erschlagen und hundemüde...vllt ging heute einfach viel ab in mir, denke auf jeden Fall der Winzling hat Rambazamba gemacht.  ::)
Morgen gehe ich auf jeden Fall zu meiner FÄ, die soll sich das mal anschauen...sonst hab ich bis Mo keine Ruhe.

Offline Yvonne0207

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1073
  • Mit neuer Liebe an der Seite
Antw:Harte Gebärmutter
« Antwort #4 am: 01. Mai 2013, 22:44:53 »
Huhu =)

Wie Marci schon schrieb keine Panik!!! Das is alles normal! Du solltest aber langsam machen dein Körper Signaliert dir so "Hey ausruhen" ! Das mit dem Magnesium is schon richtig.
Es gibt eine Hebi Regel.. "Count to 10.." Wenn es weniger wie 10x am Tag unschmerzhaft auftritt muss man sich keine Gedanken machen auch kann die Gebärmutter mal hart werden weil das kleine extrem tobt.

Wenn du dir dennoch unsicher sein solltest geh Morgen zum FA und lass ein Toko schreiben =)  :-*

Offline noir

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1199
  • Glücklich! :)
Antw:Harte Gebärmutter
« Antwort #5 am: 02. Mai 2013, 09:58:12 »
Soo, dann hier auch mal noch. War heute früh beim FA, es ist alles gut, soll jetzt nur regelmäßig Magnesium nehmen. Muttermund fest zu, Plazenta fest, Baby hat mir ein Daumen-hoch gegeben. :)

Offline Yvonne0207

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1073
  • Mit neuer Liebe an der Seite
Antw:Harte Gebärmutter
« Antwort #6 am: 02. Mai 2013, 22:02:44 »
Hihi ach wie süß wie " Mama alles okay  8) "..  :D

Was man auch ned machen sollte und dir hilft wenn man schon öfter einen harten Bauch bekommt dann soll man auch ned viel am Bauch reiben, streicheln ect. das regt das ganze nochmal an  :)

Offline Muckelkati

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 925
Antw:Harte Gebärmutter
« Antwort #7 am: 03. Mai 2013, 20:58:01 »

Ich bin jetzt in der 20. SSW und beobachte auch seit ein paar Tagen das Phänomen feste Gebärmutter!  ;)
Gestern hatte ich Vorsorgetermin und mein FA meinte, bei mir kommt das von den Kindsbewegungen. Ich hatte das auch gerade während der Untersuchung und er meinte, das Baby knubbelt sich dann so in eine Ecke, dass sich dort die GM zusammenzieht. Das sind - zumindest bei mir - auf jeden Fall keine Wehen!

Schön, dass bei dir auch alle ok ist!

Offline noir

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1199
  • Glücklich! :)
Antw:Harte Gebärmutter
« Antwort #8 am: 04. Mai 2013, 11:01:32 »
@Yvonne: Oh ja, das hab ich am Mittwoch bestimmt zu viel gemacht...musste ja ständig gucken obs wieder kommt.  ::) Habs gestern wieder ein paar Mal gespürt, aber da ich die Beruhigung von der FÄ habe, kann ichs eigentlich ignorieren.

@Muckel: Ich habe seit ein paar Tagen auch das Gefühl, dass ich die Aktivphasen des Babys merke und das da evtl. ein Zusammenhang besteht. Und manchmal wird auch nur eine Seite des Unterbauchs hart. Es passieren schon seltsame Dinge in einer Schwangerschaft...  ;D

Offline simsalabim7

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 193
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Harte Gebärmutter
« Antwort #9 am: 04. Mai 2013, 12:40:18 »
hallo!

ich habe und hatte das in der ersten ss ständig. ist kein anlass zur sorge. wenn schmerzen dazu kommen im rücken, in der nierengegend oder bauchkrämpfe, dann ab zum arzt.
aber einfach nur hart werden ist ganz normal. lt meiner hebamme sei das bei jeder frau so, nur nicht jede spüre es.
du scheinst eben auch so ein körpergefühl zu haben. und mitzählen tu ich auch nicht  ;D. man merkt schon wenn es wirklich dringlich ist! hatte in der ersten ss dann auch  schmerzhafte behanldungsbedürftige wehen durch eine infektion ausgelöst, die mit wehenhemmern behandelt wurden- aber wie gesagt, die waren mit den oben beschriebenen schmerzen. da hab ichs erst nicht geschnallt, das das wehen schmerzen sind, mir gings aber so dreckig, ich konnt nicht mehr richtig laufen.. ich dachte ich ab ne blasen- und nierenbeckenentzündung.

grüße!





 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung