Autor Thema: SS-Diabetes  (Gelesen 2957 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Silentia

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 219
  • Wunschkinder Nr. 3 ist unterwegs :)
SS-Diabetes
« am: 22. August 2012, 13:38:19 »
Hallo!

ich hatte in meiner ersten SS eine SS-Diabetes und dann eine Altersdiabetes direkt im Anschluss...

Nun bin ich wieder SS (26.04.13 errechneter ET) und wegen der der sonst eh schon Diabetes TypII sofort als SS-Diabetes eingestuft.

Seit gestern darf ich also wieder vor jeder, 1 Std. nach dem Esssen und nüchtern Blutzucker messen.
Bislang habe ich Metformin genommen 2x 1000mg am Tag.
Nächsten Montag muss ich Tabelle vorlegen und dann wird entschieden ob ich wieder Insulin spritzen muss... In der ersten SS musste ich heftig spritzen...

Gibt es hier noch mehr Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes?
Wie geht es euch damit?
Wie sind eure Werte?

Würde mich gerne zu diesem Thema austauschen. :)

Liebe Grüße,
Katja

Offline Froschkönigin

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 243
  • Alle guten Dinge sind drei!
Antw:SS-Diabetes
« Antwort #1 am: 22. August 2012, 19:23:49 »
huhu,

hier auch! und zwar zum dritten mal. seit einer woche muss ich auch insulin spritzen. aber nur zur nacht und zum frühstück bisher...
momentan sind meine werte in ordnung.
das spritzen macht mir gott sei dank so gar nichts. nur was ich anstrengend finde, ist das essen nach plan. also besser sechs kleine mahlzeiten als drei große!

ansonsten geht es mir prima.

bei meiner mittleren ist es erst sehr spät festgestellt worden. leider. und ich war  bis zur geburt mehr schlecht bis gar nicht eingestellt. und meine maus hatte richtig heftige startprobleme....
diesmal bin ich sehr sehr froh, dass wir so früh bescheid wissen.

lg

Offline Honigbluete

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 350
  • Unverhofft kommt oft - ich bin wieder da
Antw:SS-Diabetes
« Antwort #2 am: 22. August 2012, 21:01:04 »
Ich hatte in der ersten SS Verdacht auf SS-Diabetes, war aber nur diätetisch eingestellt und kam super damit zurecht. Auffällig waren nur die Werte vom Belastungstest, alles andere war absolut im grünen Bereich.
Jetzt in der 2. SS habe ich sehr früh darum gebeten, es zu kontrollieren und so musste ich ab der 12. Woche für ca. 3 Wochen täglich 6 mal Blutzucker messen. Die Werte waren super, so dass ich aktuell nur 2 Mal die Woche Kontrolltage habe. Trotzden gehe ich regelmäßig zu den Schulungen (alle 2-3 Wochen) sowie einmal monatlich zur Diabetologin. Momentan sind meine Werte immer noch super, nur der Wert aus dem Labor (Nüchtern) war auffällig... Ich bin gespannt, wie es weitergeht und hoffe, dass ich auch diesmal ohne Insulin auskomme. Mich nervt ein wenig, dass da so ein Bohei drum gemacht wird, so ganz ernst nehme ich die Sache nicht. Es beruhigt mich, dass es kontrolliert wird, habe aber ein wenig das Gefühl, dass wir als Schwangere ein gutes Verdienstfeld für Diabetologen und co sind...

Offline Froschkönigin

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 243
  • Alle guten Dinge sind drei!
Antw:SS-Diabetes
« Antwort #3 am: 23. August 2012, 08:46:53 »
also honigblüte, dem kann ich nicht so ganz zustimmen.
denn wenn deine werte wirklich leicht erhöht sind (bei dir ja momentan nicht, sei froh), kann das wirklich schwierigkeiten fürs kind mit sich bringen. die hannah hatte extreme probleme nach der geburt. und meine freundin ist hebamme und die sagt auch, dass eine schlecht bzw. nicht eingestellte gesationsdiabetes die größten probleme fürs neugeborene macht. und auch des fehl- bzw. totgeburtenrisiko ist erhöht.
sei froh dass deine werte so super sind, aber nimm es nicht auf die leichte schulter. :) aber das tust du nicht, denn sonst wärst du nicht schon so früh beim diabetologen aufgekreuzt. :) das finde ich supi!

Offline Silentia

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 219
  • Wunschkinder Nr. 3 ist unterwegs :)
Antw:SS-Diabetes
« Antwort #4 am: 23. August 2012, 16:45:50 »
Hallo ,
Bisher halten sich meine Werte im Rahmen, ich halte allerdings auch Diät, so wenig wie möglich Zucker und Weitzenmehl...

Ich habe gelesen das Babys bei ss-diabetes zu groß und dick werden, das die Organe unreif sein können., die Geburt Komplikationen haben kann und die Kinder nach der Geburt mit mit unter unter massiver Unterzuckerung leiden können.
das sind für mich ausreichend Gründe die Ss-Diabetes nicht auf die leichte Schulter zu nehem.

Liebe Grüße,
Katja

Offline Honigbluete

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 350
  • Unverhofft kommt oft - ich bin wieder da
Antw:SS-Diabetes
« Antwort #5 am: 23. August 2012, 21:04:09 »
Oh, ihr habt mich missverstanden (oder eher gesagt ich habe mich missverständlich ausgedrückt): Ich meinte nicht, dass richtiger SS-Diabetes auf die leichte Schulter zu nehmen ist, sondern die Methode des Herausfindens... Es ist gut, dass es bei Risikofaktoren kontrolliert wird, aber solange die Werte gut sind, sollte man es nicht dramatisieren. Vonn allen Frauen, die kontrolliert werden, ist halt nur ein Teil wirklich betroffen... Mein erster Sohn war (und ist es bis heute) immer zu groß, das alleine hat den Ausschlag zur Diagnose gegeben. Alle meine Messwerte waren immer in Ordnung, nur die Werte vom OGTT waren grenzwertig... Bei und nach der Geburt gab es keine Probleme, alles war gut. Ich hoffe halt, dass es dieses Mal wieder so sein wird und es ausreicht, zu kontrollieren und ggfls. die Ernährung anzupassen. Momentan esse ich nämlich durchaus 2 Scheiben Brot, ohne dass die Werte anschließend auch nur annähernd erhöht sind...

Offline Silentia

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 219
  • Wunschkinder Nr. 3 ist unterwegs :)
Antw:SS-Diabetes
« Antwort #6 am: 23. August 2012, 21:09:23 »
Liebe Honigblüte,

das klingt doch super! Ich drücke dir von Herzen die Daumen das deine Werte so gut bleiben!  :) :) :)

LG,
Katja

Offline Froschkönigin

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 243
  • Alle guten Dinge sind drei!
Antw:SS-Diabetes
« Antwort #7 am: 23. August 2012, 21:24:07 »
honig
 :-* :-* :-* :-* :-*
ich hab auch so ein (zu)großes exemplar hier zu hause.
;D

lg

Offline Silentia

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 219
  • Wunschkinder Nr. 3 ist unterwegs :)
Antw:SS-Diabetes
« Antwort #8 am: 27. August 2012, 09:26:10 »
Guten Morgen,

nach einer Woche Zuckermessen habe ich grade mit meiner Diabetologin gesprochen, meiner Werte sind so schlecht das ich sofort mit Insulin anfangen muss :( Und zwar mit Langzeit- und Kurzzeitinsulin.
Sie sagte das die Organbildung durch den Zucker beeinträchtigt werden kann :(
Kann noch nicht mal bis Mi. warten weil ich dann eh in der Stadt bin...
So'n Mist, hatte extra Diät gehalten und auf Zucker und Weißmehl verzichtet :(

Gruß,
Katja
« Letzte Änderung: 27. August 2012, 09:51:00 von Silentia »

Offline SoulDream

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 398
  • Unser Wunder Finja ist da :D
Antw:SS-Diabetes
« Antwort #9 am: 27. August 2012, 10:16:33 »
@Silenta:
Oh je... Ich drück die Daumen das doch alles noch positiv endet!



@me:
Komm soweit ganz gut klar mit meiner "Diät", klar gibt es Mahlzeiten wo ich etwas drüber bin, aber vom Entwicklungsstand unseres babys her sind wir in der absoluten Norm, nix zu groß, keine Fehlbildungen etc. was mit der angeblichen SS-Diabetis (die ich nicht habe sondern nur eine Glukosetoleranzstörung oder wie sich das schimpft) zu tun hat :) Dennoch darf ich weiterhin 6x täglich messen und mein Ernährungsprotokoll schreiben. Hat aber auch was gutes.. nach der Entbindung komm ich so net wieder in Versuchung zu fressen  ;D

Offline Froschkönigin

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 243
  • Alle guten Dinge sind drei!
Antw:SS-Diabetes
« Antwort #10 am: 27. August 2012, 16:31:41 »
oh silentia,
das tut mir auch sehr leid. hast du probleme mit dem spritzen? oder macht dir das nichts?
darf ich fragen, wie hoch deine werte so im schnitt sind/waren?
ich spritze auch beide insuline....

Offline Honigbluete

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 350
  • Unverhofft kommt oft - ich bin wieder da
Antw:SS-Diabetes
« Antwort #11 am: 27. August 2012, 20:28:07 »
@silentia oh wie blöd, aber gut, dass sofort reagiert wird, so kannst du Folgen für das Baby minimieren... Doof ist es trotzden...

@Souldream machst du besondere Untersuchungen wegen dem SS-Diabetes? Mir wurde zu einer Feindiagnostik oder wie auch immer das heisst geraten...

@me ich bin froh, dass die bei mir noch so locker drauf sind, ich gehe regelmäßig zu einer Schulung (eher Austausch mit anderen Betroffenen und der Möglichkeit, die Ernährungsberaterin zu fragen) und sie meinte, ich müsse nicht wöchentlich kommen *freu* Morgen bin ich bei der Diabetologin, die ich bisher nur mal zwischen Tür und Angel gesehen habe, bin mal gespannt, was die so mit mir macht...

Offline SoulDream

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 398
  • Unser Wunder Finja ist da :D
Antw:SS-Diabetes
« Antwort #12 am: 27. August 2012, 20:33:35 »
@Kontrolle:
Nur die normalen US bei der Gyn die gemacht wurden und dort sagte man mir das alles super wäre.

Offline Silentia

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 219
  • Wunschkinder Nr. 3 ist unterwegs :)
Antw:SS-Diabetes
« Antwort #13 am: 28. August 2012, 15:25:52 »
Hallo :)

Also es ist so das in der SS mit meinem Sohn so ziemlich alles schiefgelaufen ist was so schief gehen kann. Anfang des letzten Drittels meine meine FA dann das sie gerne SS_Diabetes testen möchte, ich hätte zwar kaum Risiko, aber alles andere hätte ich ja auch mitgenommen....
Also Zuckerlösung trinken und 3 Std. Rumsitzen und hin und wieder Blut testen.
Siehe da, ich hatte auch noch eine ausgewachsene SS-Diabetes. Sam kam dann schon 32+6 mit Down-Syndrom, Herzfehler, und unterentwickelt...

In dem ganzen Trubel ist dann untergegangen ausreichend zu testen ob ich denn einen Diabetes zurückbehalten hätte.... Ich war 26, quasi jung und schlank und somit nicht besonders gefährdet...

In dem ersten Jahr mit Sam nahm ich dann 20Kg zu und bekam schlimme Depressionen, beides schob man darauf das ich mit meinem schwer behinderten Kind sitzen gelassen worden bin..
Nur meine Hebamme (hatte damals eine der ersten Familien-Hebammen durch bekommen) die sagte du hast Diabetes und schleppte mich zur Diabetologin.
Tada, 27 und alters-diabetes... Also einstellung auf Metformin und das nicht zu knapp! 2000mg Metformin täglich waren nötig um mein Zucker im Griff zu bekommen.

Diese SS ist geplant und pünktlich zur DMP-Untersuchung im drittem Quartal war ich nun Schwanger.

Also eine Woche Zucker messen, die Werte sollten liegen bei 90 vor dem Essen und max. 140 nach dem Essen.
Ich habe mich eine Woche Zucker und weißmehlfrei ernährt und meine Werte waren trotzde bei nüchtern ca. 110 und nach dem Essen 180-225 ...

Also nun Insulin, Langzeitinsulin zur Nacht 5 Einheiten und am Morgen 3 Einheiten. Nach jeder Mahlzeit ab 120 runterspritzen und schon vor der Mahlzeit alles über 90 runterspritzen...

Das macht so ca. 20 Nadelstiche pro Tag, also mit notieren Nadelwechsel und Co KG ein vollwertiges Hobby ;)

HOffe das war ausführlich genung!?

Liebe Grüße,
Katja

Offline Froschkönigin

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 243
  • Alle guten Dinge sind drei!
Antw:SS-Diabetes
« Antwort #14 am: 28. August 2012, 16:35:13 »
oh maaaaaan, katja! :(
da hast du ja was durch. ich drück dich mal ganz fest und wünsche dir wirklich wirklich sehr, dass diese schwangerschaft ganz entspannt wird und du deine werte bald in den griff bekommst!!! so oft spritzen ist ja echt fies. runterspritzen`? das kenne ich so gar nicht.... mit dem normalen rapidinsulin?
mensch. hoffentlich bist du bald gut eingestellt!

Offline Silentia

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 219
  • Wunschkinder Nr. 3 ist unterwegs :)
Antw:SS-Diabetes
« Antwort #15 am: 28. August 2012, 16:47:34 »
Danke Froschkönigin  s-hug

Das wird schon, ich habe eine phantastische Diabetologin, die unheimlich engagiert ist, die bekommt das mit mir bestimmt schnell hin! :)
An Do. kontrolliert sie schon wieder die aktuelle Einstellung :)

LG,
Katja

Offline Honigbluete

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 350
  • Unverhofft kommt oft - ich bin wieder da
Antw:SS-Diabetes
« Antwort #16 am: 29. August 2012, 08:50:53 »
Oh Silentia, da hast du ja echt was vor dir! Ich kenne mich mit Insulin nicht aus, aber das hört sich schon echt nach viel an, alleine das mehrfach tägliche Messen hat mich schon etwas genervt...

@me ich war ja gestern bei der Diabetologin, alles in Ordnung, es wurde Blut abgenommen und Urin sowie Gewicht überprüft, ansonsten eigentlich nichts. Fand ich schon doof, denn es war mit viel Stress verbunden, den Termin wahrnehmen zu können  ::). Allerdings hat mein Messgerät eine ziemlich hohe Abweichung im Vergleich zu dem Gerät in der Praxis (meins zeigte 74 an, das in der Praxis 91). Ich habe ein neues bekommen, das aber genauso anzeigt, wie mein altes...  ::) :P Bin mal gespannt, was die jetzt damit machen... Die kommende Schulung jetzt am Freitag kann ich nicht wahrnehmen, aber nächsten Freitag gehe ich wieder hin, bis dahin habe ich dann ja ein paar Messergebnisse und die sollen das neue Gerät halt auch noch mal überprüfen...

Gleich habe ich das 2. Screening bei der FÄ, ich hoffe, alles in Ordnung  ;)

Offline Silentia

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 219
  • Wunschkinder Nr. 3 ist unterwegs :)
Antw:SS-Diabetes
« Antwort #17 am: 05. September 2012, 08:57:22 »
Guten Morgen! :)

Kurzes Update:

Durch das Insulin spritzen bin ich nun schon 3x in den Unterzucker gerutscht, das löst dann Kreislaufkollops aus :( Gestern eröffnete meine Diabetologin mir das ich in der Ganzen SS rechtlich kein Autofahren dürfte, da der Unterzucker gefährlich werden könnte und im Falle eines Unfalls keine Versicherung zahlen würde!?
Wir Wohnen am AR*** der Welt und noch 5cm rein... Also ich mUSS fahren...  >:(

Spritzen muss ich nun Morgens 5+ & Abend 8Einheiten  Langzeit-Insulin, vor UND nach den Mahlzeiten 1-2 Einheiten kurzzeit-Insulin und das trotz Kohlehydrat-Diät.

Schon blöd irgendwie.

LG,
katja

Offline SoulDream

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 398
  • Unser Wunder Finja ist da :D
Antw:SS-Diabetes
« Antwort #18 am: 05. September 2012, 09:13:02 »
Huhu Katja!

WAs ist denn das für ein Käse? Oh man.. darf eigentlich nicht passieren das du durch's Spritzen soweit in die Unterzuckerung gerätst. Heiliger Bimbam! Was sagte denn deine Diabetologin dazu?

Das du während der SS kein Autofahren darfst weil die Gefahr einer Unterzuckerung besteht, davon hab ich noch garnix gehört. Dann dürfte ja auch jeder andere Diabetiker kein Autofahren, bei denen besteht ja IMMER die Gefahr einer Unterzuckerung *mich sehr wunder* Achte immer drauf das du nen Schokoriegel/Traubenzucker in Reichweite hast, wenn du auf's Auto angewiesen bist. Du kennst dich und deinen Körper am besten und wenn du es dir zutraust trotzdem zu fahren, dann tu es, sei nur vorsichtig ;)

Offline Silentia

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 219
  • Wunschkinder Nr. 3 ist unterwegs :)
Antw:SS-Diabetes
« Antwort #19 am: 05. September 2012, 09:22:58 »
Tja so ist das halt...

Jeder Diabetiker darf in der EINSTELLUNGSPHASE nicht fahren...

Da ich SS bin werde ich die ganze SS über alle 2-3 Tage neue eingestellt, deshalb!

Durch die Hormonelle Veränderung und dem schwankenden Kohlehydrat-verbrauch (so die Erklärung) endet die Einstellungsphase für Insulinpflichtige SS_Diabetiker halt erst mit der Geburt... Danach kann ich dann wieder EINFACH 2000mg Metformin am tag schlucken, morgens und abends ne Pille, wie einfach ist doch meine normale TypII Diabetes...  :-X
« Letzte Änderung: 05. September 2012, 09:53:31 von Silentia »

Offline SoulDream

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 398
  • Unser Wunder Finja ist da :D
Antw:SS-Diabetes
« Antwort #20 am: 05. September 2012, 09:52:22 »
Ok, das wußte ich nicht. Man was für eine Sch****. Aber die Erklärung ist einleuchtend, trotzdem... wer auf sein Auto angewiesen ist was sollen die Leute machen? Daheimbleiben? Zu Fuß gehen? Alles Kappes!

Ich drück dir ganz fest die Daumen das ales gut wird :)

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung