Autor Thema: Sehr niedriger AMH...  (Gelesen 27133 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rikami82

  • Gast
Sehr niedriger AMH...
« am: 01. März 2013, 23:39:34 »
Hallo zusammen!

Ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen bzw. Tipps geben...

Kurze Vorgeschichte: 3 Jahre lang Kinderwunsch und genau mit dem dritten Jahr hat's geklappt. Dazu waren wir aber in zwei Kinderwunschkliniken. Die erste KIWU meinte, dass wir auf natürlichem Wege nicht schwanger werden können und ich bereits mit damals 28 Jahren in den vorzeitigen Wechseljahren bin - AMH 0,35. Daraufhin hab ich heulend mit meinem FA gesprochen, da uns von der Klinik dringend eine KB aufgedrängt wurde. Mein FA meinte aber damals nur, dass ich noch zu einer anderen Praxis gehen soll. Da hab ich auch noch einmal den AMH testen lassen, hab mir aber das Ergebnis erst 2 Jahre später sagen lassen, da ich SS aus der zweiten KIWU nach Hause bin - also am 22.02. hatte ich den Termin zum Gespräch und am 23.02. hatte ich einen positiven Test in der Hand.

Zwei Jahre später hab ich jetzt mal in der Praxis angerufen und mir mein Ergebnis sagen lassen - ja, das AMH ist sehr sehr schlecht mit 0,35 gewesen, wir sollten uns im nächsten halben Jahr spätestens dazu entscheiden, ob wir ein zweites Kind wollen oder das Thema komplett abhaken. Seit der Entbindung 2011 verhüten wir nicht und es klappt wieder nicht... Mein FA meinte aber jetzt, dass nach seiner Erfahrung das AMH kompletter Quatsch ist und wir sollen einfach nur Spaß miteinander haben, dann klappt das schon...

Meine Angst ist jetzt, dass meine Eizellreserven jetzt echt schon bald aus sind. Hat jemand Erfahrung damit gemacht? Gibt's irgendwas, was ihr macht/nehmt oder wie auch immer?

Bin beim überlegen, ob ich "Kinderlein-kommet-Tee" kaufe. Habe auch schon mit dem Gedanken Osteopath gespielt oder aber Schüssler Salze? Bin echt überfragt... Mit Kopf abschalten ist ja mal garnix. Ich hab zwar schon eine Tochter und bin überglücklich, habe aber immer noch einen großen KIWU nach einem zweiten Kind. Weiß grad gar nicht so recht weiter...  :'(

Habe auch schon vor längerer Zeit mal was gelesen, dass Hebammen bei Kinderwunsch weiterhelfen können, aber leider noch keine gefunden. :(

Hoffe ihr könnt mir ein bissi was dazu sagen...

Offline Nixe

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4358
  • Neue Aufgabe gesucht und gefunden :-)
Antw:Sehr niedriger AMH...
« Antwort #1 am: 02. März 2013, 19:49:15 »
Huhuu!

Ich habe für mein Alter auch schon einen niedrigen AMH - Wert. Er ist aber noch höher als deiner. Meiner liegt bei 0,9 und sollte um die 2 sein. Wir verhüten nun seit 2 1/2 Jahren nicht mehr und es klappt einfach nicht. Wir planen nun langsam eine IVF.

Ich wurde letztes Jahr über die Kiwu 5 ZK stimuliert, aber geholfen hat es nicht.  :-[ (der Arzt meinte, bei der Stimu bekommen anderen Frauen Vierlinge!  :o :o :o)
Momentan mache ich nichts an Stimu, auch keine Hömopathie oder dergleichen.

Soweit ich weiß und mir gesagt wurde, ist halt eine Stimulation der einzige Weg. Warst du denn in der letzten Zeit nochmal in der Kiwu und hast dich durchchecken und den Wert bestimmen lassen?

Ich finde es faszinierend, dass du mit dem niedrigen Wert überhaupt ss geworden bist. Das gibt mir doch wieder mehr Hoffnung!

Ich habe aber nun wieder mehr Hoffnung, dass es doch noch klappt.  :)

Ich wünsche dir alles Gute und ganz viel Glück!

Offline Chula

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 333
Antw:Sehr niedriger AMH...
« Antwort #2 am: 06. März 2013, 20:23:58 »
Hallo!

Ich wurde von einem Scharlatan richtig verar.... mit dem AMH Wert. Ich bin 36 und er lag angeblich bei 0,6. Wir sollten sofort ne KB machen.
In einer anderen Praxis erhielt ich den Wert 1,2. Und den Wert hatte ich vor 3 Jahren auch schon.
Ich hatte auch Tees versucht (Himbeerblätter u. Frauenmantel für 1. bzw. 2. ZH). Bin aber etwas schludrig damit....

LG Chula

Offline Zaubi

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 200
  • nochmal alles auf Anfang
Antw:Sehr niedriger AMH...
« Antwort #3 am: 12. Mai 2013, 22:00:39 »
Hallo,
ich selbst hab keine Erfahrungen mit dem AMH-Wert, weiß auch gar nicht ob der bei mir jemals bestimmt wurde... aber ich hab eine Freundin bei der wurde der auch gemessen Wert <0,2, danach hat sie 2 gesunde Kinder bekommen.
Lass dich von dem Geschwätz um den AMH-Wert nicht irre machen, eigentlich sagt der Wert nur aus, dass die Eizellvorräte begrenzt sind (das weiß man aber auch ohne diesen Wert), aber er Wert liefert keine Aussage wie lange die Vorräte noch ausreichen werden oder wie schnell er weiter abnimmt.

Ich denke es ist Panikmache und dient der Kiwu zur schnellen Behandlungsentscheidung.

Viel Glück!
LG Zaubi

Offline Bomelo

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 194
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Sehr niedriger AMH...
« Antwort #4 am: 31. Mai 2013, 19:12:13 »
Huhu.

Mein letzter AMH wurde Anfang Februar bestimmt. Ergebnis: 0,16  :o

Es hieß, unsere Chancen stünden mehr als schlecht. Mit dem Wert wäre es beinahhe unmöglich. Da ausgerechnet in diesem Zyklus ein Eichen heranreifte wurde sich spontan zu einer unstimulierten IUI entschieden  (Spermienqualität war auch nicht dolle). Und nun guck mal runter in meinen Ticker  ;)

Vielleicht macht das euch allen etwas Mut  :-*


Offline Sara

  • Eizelle
  • *
  • Beiträge: 1
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
niedriger AMH Wert - trotzdem schwanger!!
« Antwort #5 am: 20. November 2013, 20:42:56 »
Hallo zusammen! Ich muss jetzt einfach mal was zum Thema "niedriger AMH-Wert" schreiben. Ich möchte allen, die diese "Diagnose" bekommen haben und im Internet recherchieren, was das denn jetzt eigentlich in der Praxis bedeutet, Mut machen und Euch sagen: Macht Euch nicht verrückt deshalb!!! Eine solche Diagnose heißt noch lange nicht, dass Ihr nicht schwanger werden könnt. Ich hab die Diagnose im Sommer 2012 bekommen. Ich war damals 37 und mein Mann und ich schon seit einiger Zeit am Üben. Mein AMH-Wert lag damals bei 0.2! Ich hab mich erstmal völlig verrückt gemacht deshalb. Wir sind dann in eine Kinderwunschklinik gegangen, weil ich keine Zeit mehr verlieren wollte. Da ich einen normalen Zyklus mit Eisprung hatte  haben sie uns zunächst zu einer Insemination im natürlichen Zyklus geraten. Also ohne hormonelle Stimulation.  Und was soll ich Euch sagen? Es hat beim ersten Versuch geklappt! Jetzt bin ich seit viereinhalb Monaten Mutter einer süßen, kleinen Tochter! Also Mädels, mein Appell an Euch: NUR ein niedriger AMH-Wert sagt überhaupt nichts über Eure Wahrscheinlichkeit aus, schwanger werden zu können! Lasst Euch nicht verunsichern! Wenn man teilweise in den Foren liest (was ich leider damals auch getan habe) gewinnt man den Eindruck, dass manche Ärzte mit einem Wert wie meinem knapp an der 0 mir vermutlich schon die Wechseljahre bescheinigt hätten und zu einer Eizellenspende geraten hätten (wenn diese dann in Deutschland erlaubt wäre). Habe inzwischen gehört, dass man sich auch in Fachkreisen noch gar nicht einig ist, was der AMH-Wert nun wirklich bedeutet. Und noch etwas: Habe seit kurzem wieder meine Periode und einen normalen Zyklus (soviel zum Thema: Die Wechseljahre stehen kurz bevor)! Ich bin also sehr zuversichtlich, meiner Kleinen noch ein Geschwisterchen schenken zu können. Und den AMH-Wert, das weiß ich jetzt schon, lasse ich diesmal sicherlich nicht testen. 

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung