Autor Thema: Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?  (Gelesen 12454 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Melli27

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 723
  • Beiss dich gut fest kleiner Zellhaufen...
Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?
« am: 23. März 2013, 14:23:56 »
Gibt es einige von Euch die in der SS Clexane o.ä. spritzen müssen?

Aufgrund meiner 3 FG hat mich meine FÄ zur Gerinnungsambulanz geschickt. Dort kam dann raus das mein Lipoprotein (a) erhöht sei und das ich Annexinantikörper habe (soll wohl beides zu plaznetarer Thrombose und Ablösung der Plazenta, sowie erhöhtes Abortrisiko....
Es KANN also sein das meine FG aus diesem Grund stattgefunden haben und meine Leonie ein "Glückstreffer" war.

Jedenfalls bedeutet dies für meine nächste SS, sofort wenn ich davon weiss, täglich Clexane zu spritzen und alle 4 Wochen Blutkontrollen....

Würde mich freuen über Erfahrungen zu hören. Mich flasht das nämlich grade,
Vor allem weil ich soooooo super tolle Venen habe (nämlich gar keine, welches jede BE sehr verkompliziert) und wohl auch wieder mit SS-Diabetes zu tun haben werde (evtl. mit Spritzen....)....
Das erschwert uns also mächtig den Weg zu unserem zweiten Wunschkind :(

Offline some&leni&ben

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1163
  • Wunschbaby da:)
Antw:Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?
« Antwort #1 am: 23. März 2013, 21:20:15 »
Hallo Melli,

ich kann Dir dazu nicht so viel sagen, aber es scheint, als würden sich unsere Wege immer wieder kreuzen. Ich habe genau die gleiche Diagnose bekommen, zumindest was das Lipoprotein-a betrifft. Ich suche mal flink den Link zu meinem Thread.

edit: war doch bei EO:
http://www.erziehung-online.de/forum/gesundheit-!/erhohtes-thromboembolisches-risiko-(lipoprotein-a)-erfahrungen-ssgeburt/

Ich drücke euch ganz doll die Daumen  s-daumendruck
« Letzte Änderung: 23. März 2013, 21:26:07 von someandleni_:-) »

Offline Melli27

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 723
  • Beiss dich gut fest kleiner Zellhaufen...
Antw:Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?
« Antwort #2 am: 24. März 2013, 11:14:31 »
Ja, wir laufen uns immer wieder über den Weg *g*

Danke, werd ich gleich mal lesen gehen

Offline Sumsi21

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3519
  • ♥ ♥
Antw:Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?
« Antwort #3 am: 24. März 2013, 13:01:13 »
Hallo Meli,

ich muss mir Fragmin spritzen (ist das selbe) ich habe eine Gerinnungsstörung die in der SS Trombosen in der GBM bildet. Das mit den Trombosen und Glückstreffer wurde mir auch gesagt, die Ärztin hat es mir erklärt und meinte, es kann sein das ich auch bei meinen 2 Kids Trombosen in der GBM hatte, aber diese immer nicht in der Nähe von den Krümeln waren und somit nichts passiert ist.

Ich bin nun wieder unverhofft schwanger und spritze seit diesem Zeitpunkt, da es ja nicht nur fürs Baby gefährlich sein kann. Ich nehme aber noch zusätzlich ASS100 wurde mir von meiner Ärztin so empfohlen, damit wirklich keine Trombose eine Chance hat. Wie sieht den dein TSH Wert aus?

Bei mir wird das aber soweit nicht kontrolliert, das meinte die Ärztin müsse man nicht. ich muss bis zur 12 SSW spritzen und dann ist die Gefahr gedämmt.

LG

Offline some&leni&ben

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1163
  • Wunschbaby da:)
Antw:Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?
« Antwort #4 am: 24. März 2013, 13:26:51 »
Melli, wie hoch ist Dein Lipoprotein-a-Wert?

Dine, und Deiner? War Dein Wert auch erhöht oder ist es bei Dir eine andere Gerinnungsstörung?

Offline Sumsi21

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3519
  • ♥ ♥
Antw:Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?
« Antwort #5 am: 24. März 2013, 13:48:15 »
Bei mir ist es ne andere, nämlich die PAI 1

Offline Melli27

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 723
  • Beiss dich gut fest kleiner Zellhaufen...
Antw:Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?
« Antwort #6 am: 24. März 2013, 13:58:11 »
@someandleni: mein Lipoprotein wert liegt bei 37,2 und soll wohl unter 30 sein. und diese anti annexixin Ak sollen unter 25 liegen und bei mir sind die über 100.
Hatte wohl genau wie su Glück mit meiner ersten Tochter.

@Dine: wusste gar nicht das du auch eine Gerinnungsstörung hast. Mit wurde gesagt das ich die ganze SS spritzen muss, und auch noch wochen danach.

Offline Melli27

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 723
  • Beiss dich gut fest kleiner Zellhaufen...
Antw:Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?
« Antwort #7 am: 24. März 2013, 13:59:35 »
@dine: achso, mein TSH ist wohl kein Problem. da ist alles soweit okay

Offline Sumsi21

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3519
  • ♥ ♥
Antw:Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?
« Antwort #8 am: 24. März 2013, 14:02:28 »
@melli: warst du in ner KiWu schon mal und hast es dort alles besprochen?

Offline some&leni&ben

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1163
  • Wunschbaby da:)
Antw:Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?
« Antwort #9 am: 24. März 2013, 15:02:24 »
Dine, okay, damit kenne ich mich noch weniger aus

Melli, ah okay. Man, mein Wert liegt bei 80! Und ich muss auch bis 6 Wochen nach der SS spritzen. Und auch bei mir heißt es, daran KÖNNEN die Fehlgeburten gelegen haben, es muss aber nicht sein. Können auch noch andere Faktoren reinspielen. Aber wie auch immer - bis jetzt hat es noch nicht wieder geklappt. Habe zwar einen vorbildlichen Zyklus, aber die Tempi spielt, insbesondere in der 1. Zyklushälfte, total verrückt. Ich hoffe so sehr (für uns beide!), dass es wirklich nur daran lag.

Offline Melli27

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 723
  • Beiss dich gut fest kleiner Zellhaufen...
Antw:Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?
« Antwort #10 am: 24. März 2013, 17:01:45 »
@some: bei mir steht der Wert sei nur etwas erhöht, aber das Problem sei wohl eher das halt diese Annexinantikörper vorhanden sind, was sie nicht sollten... Nunja, wir haben ja eine sehr ähnliche Geschichte ;)
Da sind dann doch sooo viele Steine die einem in den Weg gelegt werden. Dann kommt ja noch das Thema dazu, keine PDA bei der Geburt und solche Geschichten...

@Dine: nein bisher war ich noch nicht in einer KiWu...
Meinst du man sollte da mal vorsprechen?

Offline Mondlaus

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1041
Antw:Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?
« Antwort #11 am: 26. März 2013, 14:06:09 »
Ich habe Clexane gespritzt. Einer meiner Werte war geringfügig erhöht (ich kann dir nicht mehr sagen, welcher). In normalen Umständen wäre da nichts gemacht worden, aber ich hatte bereits vier FGs gehabt, also hat der Spezialist entschieden, Heparin muss her.

Du musst es ja nicht in die Vene spritzen. Einfach an eine Schmerzunempfindliche Stelle im Bein oder Bauch. Nach den ersten paar Malen war es gar nicht schlimm. War Teil vom normalen Tagesablauf. Zusätzlich habe ich noch ASS genommen, eine Tablette pro Tag. AB der 22. SSW durfte ich dann aufhören.

Die 5. SS war dann qudh erfolgreich. Ich hatte von der 5. SSW an Heparin gespritzt.

Es steht zwar jetzt im Raum, dass die FGs von einem genetischen Problem verursacht wurden, und ich gar keine Gerinnungsstörung hatte. Aber zur Sicherheit wird auch bei weiteren SS Clexane gespritzt werden.

Offline Melli27

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 723
  • Beiss dich gut fest kleiner Zellhaufen...
Antw:Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?
« Antwort #12 am: 26. März 2013, 18:16:03 »
In wie weit beeinflusst das denn dann die natürliche Geburt?
Habe gelesen das PDA nicht mehr möglich ist wenn Heparin gespritzt wird? Also KS dann auch in Vollnarkose oder wie muss ich mir das vorstellen?

Offline some&leni&ben

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1163
  • Wunschbaby da:)
Antw:Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?
« Antwort #13 am: 26. März 2013, 18:55:30 »
Eine PDA darf nur gegeben werden, wenn die letzte Heparingabe schon 12 Stunden zurückliegt. Dies wird bei einem KS berücksichtigt; einen Tag vor dem Termin müsstest Du das Heparin dann absetzen (und danach dann gleich wieder spritzen).

Eine natürliche Geburt geht grundsätzlich auch, auch mit PDA. Angenommen Du hast Dir um 8 Uhr morgens das letzte Mal Heparin gespritzt und abends gingen die Wehen los. Ab 20 Uhr könnte man Dir dann wieder ne PDA geben.

Aber mal ehrlich - welche 2. Geburt dauert so richtig lange? Die meisten Zweitgebärenden haben ja eine deutlich kürzere Geburt (Ausnahmen ausgenommen). Daher wäre mir das zu riskant. Ich trau mich einfach nicht ohne PDA. Auch wenn es heißt, jede Geburt sei anders und auch das Schmerzempfinden würde sich verändern.

Offline Niolanta

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 256
Antw:Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?
« Antwort #14 am: 27. März 2013, 07:48:27 »
Ich hab in der letzten SS Clexane gespritzt, allerdings erst ab der 20. ssw oder so, da dann ein Trombosemarker erhöht war. Spritzen ist etwas nervig, aber nicht sonderlich schmerzhaft und ziemlich nebenwirkungsfrei. (Ich hatte nach ner Weile heftige blaue Flecke an den Einstichstellen seitlich am Bauch, dass musste ich dann schnell erklären, wenn jemand das sah, sonst gabs immer bitterböse Blicke zu meinem Mann *gg*)
Ne natürliche Geburt ist kein Problem und ein geplanter KS auch nicht, wenn man meint ohne PDA keine Geburt zu überleben ists natürlich schon ein Problem.

Drück dir die Daumen, dass Clexane hilft bei der nächsten SS!

Ganz liebe Grüße!

Offline Sumsi21

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3519
  • ♥ ♥
Antw:Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?
« Antwort #15 am: 27. März 2013, 08:46:18 »
@meli: müssen tut man nicht, bei mir wurde die Gerinnungsstörung eben in der KiWu entdeckt, da ich mich dort hab untersuchen lassen, ob es einen Grund für meine 5 FG's gibt und ob es nicht weitervererbbar ist.

Offline ju.ra.

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4543
  • Dankbar und komplett
Antw:Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?
« Antwort #16 am: 27. März 2013, 10:47:40 »
hallo melli, ich habe zwar keine gerinnungsstörung aber werde ebenfalls in der nächsten SS heparin spritzen müssen.

nach luis hab ich leider eine ganz schwere thrombose bekommen, vom knie bis rauf in den bauch war die komplette vene zu, schmerzen ohne ende. nicht lustig mit einem säugling ins krankenhaus zu müssen.

jedenalls musste ich mir 6 monate heparin spritzen und hab eben erfahren das ich dies in der nächsten ss auch tun muss.

mich hat das total geschockt als ich letztes jahr erfuhr ich müsse mich jeden tag daheim selber spritzen.
aber man gewöhnt sich an alles und wenn die erste überwindung geschafft ist dann geht es ....  :)

Offline ju.ra.

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4543
  • Dankbar und komplett
Antw:Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?
« Antwort #17 am: 27. März 2013, 10:48:45 »

Ne natürliche Geburt ist kein Problem und ein geplanter KS auch nicht, wenn man meint ohne PDA keine Geburt zu überleben ists natürlich schon ein Problem.



Ganz liebe Grüße!

ist eine PDA dann nicht möglich??

Offline Melli27

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 723
  • Beiss dich gut fest kleiner Zellhaufen...
Antw:Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?
« Antwort #18 am: 27. März 2013, 13:23:58 »
danke für eure antworten.

Naja, meine erste Geburt war schon schnell, nämlich nur 1 Std und das dann ohne PDA weil keine Zeit mehr dafür war.
Fand das jetzt nicht sooooo lustig mit Saugglocke usw...

Naja, muss dann mal schauen. Denke das Spritzen wird dann nicht soo das Problem sein (eher die regelmäßigen Blutkontrollen)....

Mit der Geburt mach ich mir dann einen Kopf wenn es soweit ist ;)

Offline Mondlaus

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1041
Antw:Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?
« Antwort #19 am: 28. März 2013, 12:05:37 »
Blutkontrollen hatte ich alle 2 Wochen nur.

Also ich hatte einen KS mit Vollnarkose, ja - hatte aber nix mit clexane zu tun. Man kann mit Clexane ganz normal entbinden oder auch einen KS haben, nur ggf. ohne PDA.

Ja, mir wurde sogar gesagt, eine PDA kann man erst 24 STd nach der letzten Spritze bekommen. Wenn die Geburt dann kurh nach der letzten Spritze losgeht, dann kann das schon ein Problem werden, wenn man schmerzempfindlich ist.

Da ich unbedingt eine PDA wollte, habe ich gegen Mitte der Schwangerschaft mit meiner FA gesprochen. Die eventuelle Gerinnungsstörung beeinflusst - laut ihr - den Fötus nur in den ersten Wochen, dann sind seine Gefäße groß genug. Deshalb durfte ich dann aufhören. Ein weiterer Grund war das Nasenbluten, das ich ständig hatte.

Offline ju.ra.

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4543
  • Dankbar und komplett
Antw:Gerinnungsstörung / Clexane spritzen?
« Antwort #20 am: 02. April 2013, 10:30:01 »
mondlaus - bei mir zb. wäre keine gefahr für das baby sondern für mich, eben wieder eine thrombose zu erleiden, von daher müsste ich die volle zeit und 6 wochen danach durchspritzen.

das mit der PDA ist sehr interessant. bestätigt meinen wunsch nach einem KS noch mehr.

meine erste geburt ging leider so schnell das es für sämtliche schmerzmittel zu spät war und ich alles ohne hilfe schaffen musste und das war der horror für mich, das mach ich definitiv kein 2. mal...  ;) ;D

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung