Autor Thema: Frauenarzt in der Schwangerschaft wechseln?  (Gelesen 5475 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bomelo

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 194
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Frauenarzt in der Schwangerschaft wechseln?
« am: 21. August 2013, 12:07:19 »
Hallo.
 
Ich bin seit über 10 Jahren bei meinem FA und war immer zufrieden. In der letzten Zeit aber fühle ich mich nicht mehr wohl bei ihm. Grund: er ist auf einmal total launisch, mault rum und ist teils unverschämt. Richtig aufbrausend.

Vorgeschichte: Ich lag jetzt ne zeitlang stationär wegen vorzeitigen Wehen mit Cervixverkürzung. Wurde nun unter Einstellung auf Adalat und Anordnung strikter Ruhe nach Hause entlassen.

- Bei der Frage nach einer Haushaltshilfe: wozu, sie haben doch einen Mann? (ja, hab ich, aber der arbeitet den ganzen Tag. Und wer macht den Haushalt und hilft bei der Versorgung des quirligen 4Jährigen, wenn ich nur liegen soll?)

- Bei der Frage nach BV: Ich kann es nicht mehr hören. Immer wollen die Arbeitgeber oder die KK oder die Patienten ein BV. Mich nervt das total. (Ja, Entschuldigung, aber was kann ich denn dafür wenn er genervt ist? Meine Diagnose ist wohl eindeutig. Ich darf nicht sitzen, weil der Kopf sonst zu sehr nach unten drückt, auf Arbeit müsste ich aber den ganzen Tag sitzen. Also wo liegt das Problem? Hab zwar dann eins bekommen, aber nur weil mein Mann so ruhig blieb und genau diese Punkte in Ruhe erläuterte und darum bat, seine Frau bitte nicht so anzufauchen  ::)  )

- Zu Beginn der Schwangerschaft: ich hatte mir in der ca. 6 SSW einen Einkaufswagen in den Bauch gerammt und danach Bauchschmerzen. Bin dann vorsichtshalber zum FA. Sein total genervter Kommentar: ach das Baby ist so gut geschützt, dem kann gar nichts passieren. Was soll ich denn da nun nachschauen? (er hat dann doch geschaut, aber ich kam mir total blöd und nicht ernst genommen vor. )

Es gäbe noch ein paar Beispiele, aber ich denke, das reicht um zu zeigen, was mich stört. Vor allem der Tonfall ist krass.  Und genau diese Ausbrüche habe ich nun schon von mehreren Patientinnen erzählt bekommen (ist der einzige FA im nächsten Ort und somit gehen viele dahin, die ich kenne).  Und ich habe mich auch darüber geärgert, dass man mir bei meinem 1. Sohn geraten hat, in einer eventuellen Folgeschwangerschaft eine Cerglace legen zu lassen. Als ich nun schwanger war tat er das ab: "So rein vorsorglich macht man sowas doch nicht, sowas muss ja nicht nochmal passieren". Tja, ist aber nochmal passiert und nun habe ich den Salat.

Nun frage ich mich aber, ob ich wirklich in der SS den FA wechseln soll?

Würdet ihr wechseln? Hat schon mal jemand während der SS gewechselt? Wenn ja, war der Schritt im Nachhinein betrachtet gut oder schlecht?

LG
Bomelo

Offline Ilovepitbulls

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 299
  • Hoffentlich Dezembermami
Antw:Frauenarzt in der Schwangerschaft wechseln?
« Antwort #1 am: 21. August 2013, 12:13:29 »
Wenn mich jemand so behandeln würde? Ja! Ich (bin eh etwas aufbrausend ;)) wäre wahrscheinlich mitten in der Behandlung gegangen und hätte ihm noch vor versammelter Manschaft was gesagt...

Alles gute!

Offline noir

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1199
  • Glücklich! :)
Antw:Frauenarzt in der Schwangerschaft wechseln?
« Antwort #2 am: 21. August 2013, 12:20:01 »
Ich würde wohl wechseln...gerade in der Schwangerschaft ist man so unsicher und hat so viele Fragen, da sollte man ja wohl bestmöglichst beraten werden. Meine FÄ betont immer wieder, dass ich jederzeit vorbeikommen soll, wenn was ist und gerade nach so ner Sache wie mit dem Einkaufswagen hätte sie vollstes Verständnis! Aber dein FA scheint ja davon auszugehen, dass du so viel wissen solltest wie er.
Und dann hast du ja auch noch eine komplizierte Schwangerschaft, da find ich einen guten Arzt nochmal wichtiger!
Ist natürlich ein gewisses Risiko jetzt zu wechseln, du weißt ja nicht wie der/die Neue ist, aber ich würde es machen!

Offline RikeX

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 209
  • Juhu auf in die zweite Runde! :)
Antw:Frauenarzt in der Schwangerschaft wechseln?
« Antwort #3 am: 21. August 2013, 12:52:42 »
Ich hab in der SS den Arzt gewechselt. War auch ziemlich unzufrieden mit meiner alten Ärztin.

Es ist nicht ganz so einfach zu wechseln, da ein Arzt eine Schwangere je Quartal abrechnet, das heißt du kannst eigentlich immer nur zum neuen Quartal wechseln mit den normalen Vorsorgeuntersuchungen. Bei mir war der Wechsel dann von Juni auf Juli. Ende Juni musste ich noch den Termin bei meiner alten Ärztin wahr nehmen, weil meine neuen diese Vorsorge noch nicht abrechnen konnte und seit Juli bin ich nun bei der neuen Ärztin. Das heißt theoretisch könntest du erst zum 1.10. mit der Vorsorge wechseln was bei deinem Wurm evtl. nicht mehr viel bringt. Was du aber evtl in Betracht ziehen kann, wenn es deine Umstände zulassen ist die Vorsorgebetreuung durch eine Hebamme. Dann musst du zu dein reinen Vorsorgeuntersuchungen nicht mehr zu deinem Arzt. Aber da weiß ich halt nicht, wie das mit deiner Geschichte zu machen ist. Ansonsten ruf doch einfach mal beim neuen Arzt deiner Wahl an und lass dir einen unverbindlichen Termin geben. So hab ich es gemacht. ich hab gesagt, ich möchte gern mit der Ärztin über einen Wechsel sprechen. Solche Termine kannst du jederzeit bekommen. Da kann der neue Arzt dir sicher sagen, ob und wie ein Wechsel möglich ist.




Offline ninakalu

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 4276
  • Der Mensch plant und das Schicksal lacht darüber!!
Antw:Frauenarzt in der Schwangerschaft wechseln?
« Antwort #4 am: 21. August 2013, 13:14:23 »
Also ich habe auch in meiner ersten SS den Arzt gewechselt hab mir keinerlei Gedanken um Quartal oder sonstiges gemacht!!

ich fühlte mich schlecht behandelt und seine aussagen bei einer erst gebärenden fand ich mehr als albern damals!! Habe dann gewechselt und auch direkt ein 90% outinge bekommen . Ich war damals in der 30 SSW meine ich!!

Naja zu meiner 2. SS war auch dieser Arzt völlig bescheuert und wollte mich nicht testen als ich anrief und ein tag überfällig sei und einen POs test in der Hand halte!! SEINE Aussage was soll ich jetzt nach gucken bei den meisten Frauen geht das Kind eh ab!! Darüber war ich so geschockt das ich sofort einen neuen Arzt gesucht habe dort bin ich jetzt bei einer Ärztin und voll zufrieden!!

Wenn du solche bedenken hast wechsel oder wie rike sagte such dir noch ne Hebamme nur die aknn ja keine Scheine ausfüllen von denen du gesprochen hast!!

viel glück.

Offline Nini

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1160
  • 2 + 1 + ? = noch sind wir nicht komplett!!!
Antw:Frauenarzt in der Schwangerschaft wechseln?
« Antwort #5 am: 21. August 2013, 19:02:41 »
huhu!

ich habe auch in der ersten schwangerschaft meinen FA gewechselt.

die andere praxis war alt, ich kam mir nicht ernst genommen vor, hatte blutungen zu beginn der ss. und den mutterpass gabs sowieso nicht vor der 12. woche, da ja so viele schwangerschaften abgehen...

bei meinem jetzigen FA wurde ich sofort dran genommen, gut beraten, nette arzthelferinnen und ich wurde sofort ernst genommen.

man muss sich beim FA einfach wohl fühlen, vorallem in der schwangerschaft!! deswegen würde ich wirklich wechseln an deiner stelle! so ein verhalten würde ich mir nicht bieten lassen!

ich wünsche dir viel kraft!

lg, nini

Offline Zaubi

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 200
  • nochmal alles auf Anfang
Antw:Frauenarzt in der Schwangerschaft wechseln?
« Antwort #6 am: 21. August 2013, 20:28:40 »
Hallo,

ich hab auch während der Schwangerschaft den FA gewechselt, damals ging meine FA in Rente und die Nachfolgerin war schwierig... unsicher, hat mich wegen Nichtigkeiten zu anderen Ärzten geschickt und hat mich fertig gemacht mit Aussagen wie "eigentlich bin ich ganz zufrieden!" ich hatte Angst um mein Baby, dabei war nichts.
Bin da immer heulend raus und hab dann auf anraten meiner Hebamme gewechselt und ab da war alles gut, hab der neuen Ärztin erzählt warum ich da bin und sie hat mich einfach in Ruhe schwanger sein lassen :). Ich habs keine Sekunde bereut!
Aufs Quartal hab ich auch nicht geachtet, hab halt nochmal 10€ Praxisgebühr bezahlt, war mir aber egal.

LG Zaubi

Offline Sarkana

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1930
Antw:Frauenarzt in der Schwangerschaft wechseln?
« Antwort #7 am: 22. August 2013, 10:27:27 »
Ich würde auch sofort wechseln. Hast du ja nix davon, wenn jeder Termin wieder ätzend ist und man sich weder medizinisch noch menschlich schlecht behandelt fühlt.

s-druecken

Offline sternkrümel

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 3364
Antw:Frauenarzt in der Schwangerschaft wechseln?
« Antwort #8 am: 24. August 2013, 20:36:47 »
Sofort Wechseln!!!

Ich habe auch in der ersten ss gewechselt. Das mit dem Quatal ist bloedsinn. Man hat freie Arztwahl so oft und wann man will.

Offline Martina

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1044
Antw:Frauenarzt in der Schwangerschaft wechseln?
« Antwort #9 am: 25. August 2013, 07:20:27 »
Ich habe bei Franziska auch gewechselt und war später noch einmal am überlegen. Nach dem was du schreibst, würde ich mir auch sofort jemand anderen suchen! Doof, wenn man sonst immer zufrieden war, aber nützt ja nichts.

Meine Frauenärztin war damals total unsensibel, Zisia war ja eine Zwilli-Schwangerschaft und ein Zwilling hat die ersten 12 Wochen nicht geschafft. Sie sagte nur, oh, ich habe ja gar keine Herztöne mehr, hören Sie mal. Na ja, das ist normal und passiert bei Zwillingen schon mal. Zwei Wochen vorher hat sie mir aber nicht erzählt, dass sowas passieren kann und die Art und Weise war echt fies. Die hat mich nie wieder gesehen.

Offline Aki

  • SOEO
  • *****
  • Beiträge: 475
  • EO-Bettina
Antw:Frauenarzt in der Schwangerschaft wechseln?
« Antwort #10 am: 25. August 2013, 09:18:01 »
Ich hab auch gewechselt. War mir auch reichlich egal und aufs Quartal hab ich da auch nicht geachtet. Weder beim ersten, noch beim zweiten mal. Wenn man umzieht, kann man auch auf kein Quartal achten.

Offline RikeX

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 209
  • Juhu auf in die zweite Runde! :)
Antw:Frauenarzt in der Schwangerschaft wechseln?
« Antwort #11 am: 26. August 2013, 13:17:21 »
Ich kann nur das erzählen, was ich gerad Ende Juni bei meinem Wechsel erlebt habe. Mir wurde gesagt, dass ein Arzt je Quartal die Vorsorge einer Schwangeren abrechnet. Hier sind nur die Vorsorgeuntersungen gemeint. Ich war Mitte Juni bei meiner neuen Ärztin und diese sagte mir, ich solle den Vorsorgetermin Ende Juni noch bei der alten Ärztin wahr nehmen, mit eben dieser Begründung. Aber wie gesagt, letztendlich kann dir nur die neue Ärztin tatsächlich sagen, wie der Ablauf ist. Deshalb würde ich einfach mal hingehen und mir anhören was sie sagt.

Hier wurde die Frage auch schon mal erörtert. Zwar aus 2011, aber bis auf die Praxisgebühr durchaus noch das, was mir meine Ärztin auch vor 8 Wochen erläutert hat:
http://www.wunschkinder.net/forum/read.php?2,6333499 [nofollow]

Also nochmal: Geh zu deinem neuen Arzt und frag nach, der weiß am Besten was möglich ist und was nicht.
« Letzte Änderung: 26. August 2013, 15:42:22 von RikeX »

Offline °°Nevs°°

  • Mama
  • ****
  • Beiträge: 619
  • Wir sind komplett
Antw:Frauenarzt in der Schwangerschaft wechseln?
« Antwort #12 am: 26. August 2013, 17:10:50 »
Ich hab auch während dem Quartal den FA gewechselt.. habe vorher auch mal rein informativ bei meiner KK angerufen und nachgefragt..
Die meinten auch das das ganz problemlos gehen würde..

Ich war etwas verunsichert, da ich bei meinem Eltern auf Besuch war, dort UL-Schmerzen bekam und dort dann einen FA aufgesucht habe und der von mir 25 € verlangt hat für die Untersuchung, mit der Begründung, das ich ja in dem Quartal schon bei einem FA war..
Absoluter Quatsch lt. meiner KK (die mir die 25€ Rückerstattet haben) er hätte mich nur als Notfall-Patienten abrechen müssen..  ::)

Offline Lili

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 114
  • Meine Schwangerschaft bei schwanger-online
Antw:Frauenarzt in der Schwangerschaft wechseln?
« Antwort #13 am: 28. August 2013, 17:08:18 »
Ich hab auch in der SS den Arzt gewechselt, irgendwann um die 30. SSW rum.
Ich hab auch erst überlegt, ob oder ob nicht. Ich hab dann mit der Hebamme gesprochen und sie gefragt. Sie meinte: Wenn sie sich unwohl fühlen, dann sollten sie wechseln, egal wann und ganz besonders in der SS.
Ich fühlte mich damals nicht richtig behandelt, hatte das Gefühl, dass sie zu schnell, zu oberflächlich arbeitet und dafür gab es auch Hinweise. Ist auch egal, warum.

Jedenfalls bin ich nun, ein paar Wochen später, sehr sehr froh, dass ich gewechselt habe. Meine Hebi hat mir einen Arzt empfohlen, dort bin ich hin und die war wirklich supernett. Mit der komme ich super klar und es passt viel besser. Fühle mich viel entspannter und muss mir keine Sorgen machen!

Ich war übrigens auch fast zehn Jahre bei der anderen Ärztin. Aber es ist halt doch irgendwie n Unterschied, ob man ein, zweimal im Jahr zur Vorsorge geht oder ob man schwanger ist.

Viel Glück bei deiner Entscheidung.

Lili

Offline Mausi&Finn

  • Oma
  • *****
  • Beiträge: 1718
  • Finn Collin *17.12.09
Antw:Frauenarzt in der Schwangerschaft wechseln?
« Antwort #14 am: 29. August 2013, 13:33:35 »
ich hatte in der ersten SS genau das selbe was du nun hast!! ich habe in der ersten SS 4 mal den FA gewechselt ich würde mir auf jedenfall mal eine andere meinung anhören und einfach mal sehen ob dir der andere FA vielleicht mehr zu sagt!! wie gesagt bei mir hat es lange gedauert und nun habe ich eine gute FÄ gefunden die mir zusagt!!

 

NACH OBEN
Erziehungs-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung